Heftarchiv

Die R+WTextilservice mit einem Klick auf Ihrem Bildschirm: Unser Heft-Archiv macht es möglich! Hier finden Sie alle Ausgaben der R+WTextilservice ab 2011 im praktischen PDF-Format.
Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Ausgabe nur von unseren Abonnenten abgerufen werden kann. Informationen zu unseren Angeboten finden Sie in unserem Abo-Shop
Alle Heftausgaben des Jahrgangs 2021
Ausgabe 06/2021

Die Inzidenzwerte sinken, die ersten Hotels empfangen Gäste und das Leben kehrt langsam in viele Innenstädte zurück. Der positive Trend spiegelt sich in der aktuellen Juniausgabe von R+WTextilservice wieder.

„Ich bin genau da, wo ich sein möchte“, betont beispielsweise die Siegerin des Bundesleistungswettbewerbs der Textilreiniger 2020, Maren Holtmann, im Gespräch mit R+WTextilservice. Warum sich die 26-Jährige für die Ausbildung entschieden hat und welche Ziele ihr vorschweben, lesen Sie ab Seite 14.

Außerdem zu Wort kommen der DTV-Geschäftsführer Andreas Schumacher und der stellvertretende Geschäftsführer Daniel Dalkowski. Ab Seite 18 lesen Sie, wie der Verband im direkten Dialog oder mithilfe von Newslettern selbst sperrige Themen wie neue Normen oder Standards seinen Mitgliedern vermittelt und was Besucher auf der neuen Website „MyTextilservice“ erwartet.

Wie sich Schuhe und Textilien ganz ohne Wasser und Lösungsmittel desinfizieren lassen, erfahren Sie ab Seite 46. Das Start-up RefresherBoxx gründete sich bereits 2018. Wie die Gründer Stefan Chang und Gernot Sümmermann in der Pandemie das gestiegene Bedürfnis für Hygiene für sich nutzen konnten und in welchen Bereichen die neue Technologie eingesetzt wird.

Ausgabe 05/2021

Von Veranstaltungsberichten und Unternehmerporträts über einen aktuellen Schadensfall bis hin zu Start-up-Ideen, Interviews und neuen Innovationen: die aktuelle Maiausgabe von R+WTextilservice bietet eine bunte Mischung.

Lesen Sie beispielsweise, wie Eva Maria – pure fashion services Textilreinigung neu interpretiert. Das Atelier am Wörthersee wird von Eva Maria Meschnik und ihrem Bruder geleitet. Der Laden soll dabei mehr bieten als die klassische Textilreinigung – Kunden werden zum Verweilen und persönlichen Gesprächen eingeladen. Warum sich die Textilpflegebranche neu orientieren sollte und welche Visionen Eva Maria Meschnik verfolgt, erfahren Sie ab Seite 24.

Außerdem in dieser Ausgabe: ein aktueller Schadensfall. Ein Mantel weist nach der Reinigung stark ausgerissene Nähte auf, das Textil ist nahezu gänzlich zerstört. Welche Rolle die Faden- und Materialkonstruktion im aktuellen Schadensfall spielt, welche Folgen eine Abweichung von der Pflegeempfehlung haben kann und wem der Schaden anzulasten ist, lesen Sie ab Seite 32.

 

In einem ausführlichen Interview spricht die Redaktion von R+WTextilservice außerdem mit Andreas Beirholm, Manager für Geschäftsentwicklung bei Beirholms Vaeverier. Ende 2020 startete das Unternehmen die Initiative „GreenDeal Network“, 2021 erhielt der dänische Textilhersteller als erster ausländischer Betrieb den „Grünen Knopf“. Das Interview über das Netzwerk, Nachhaltigkeit und neue Diskussionen, lesen Sie ab Seite 40.

 

Ausgabe 04/2021

Waschverfahren wirken gegen Coronaviren. Was die meisten Textilpfleger schon wussten, bestätigen Forscher aus England. Die neue Studie zeigt aber auch, dass der Erreger 72 Stunden lang auf Polyestergewebe infektiös bleiben kann. Ab Seite 16 erfahren Sie, was die Ergebnisse für die Branche bedeuten und was der DTV rät.

Nicht alle Betriebe betrifft die Pandemie gleich. Weshalb Textilreinigermeister Christopher Ehrenböck in einem seiner Läden laut den Auftragsbüchern keine Krise erkennt und warum der Unternehmer auf Sponsoring im Eishockey setzt, erfahren Sie ab Seite 28.

Das Spezial "Textilhygiene in der Alten- und Krankenpflege" nimmt einen neuen Vertriebskanal für Textilpflegebetriebe in den Blick: Das Start-up CosaVita adaptiert das Konzept der Bewohnerwäsche für die ambulante Pflege. Wie die App funktioniert, lesen Sie ab Seite 44.

Ausgabe 03/2021

Spaß bei der Arbeit trotz Pandemie? Wie das geht, zeigen zwei Unternehmerinnen aus Hamburg. Wie Melanie Beßler und Yvonne Hahnert von der St. Pauli Textilreinigung ihre Kunden bei Laune halten und neue dazugewinnen, lesen Sie ab S. 40.

Um neue Kunden dreht sich auch die Geschäftsidee von Luca Bös und Janis Curtius. Mit ihrem Start-up JL-Clean bieten die Gründer Teppichreinigungen einen weiteren Vertriebskanal. Welche Erfahrungen die Runte Teppichreinigung mit der Onlineplattform bisher gemacht hat, erfahren Sie auf Seite 27.

Nicht zuletzt dreht sich auch im März vieles noch um Corona. Wie die Lage in der Schweiz aussieht, weshalb sich der Verband Textilpflege Schweiz (VTS) in einem offenen Brief an den Bundesrat wandte und was er konkret von der Regierung fordert, berichtet Geschäftsführerin Melanie Saner im Gespräch mit R+WTextilservice ab Seite 14.

Ausgabe 02/2021
Corona bringt selbst Unternehmen in Bedrängnis, die im Lockdown nicht schließen müssen. Besonders betroffen davon sind Textilpflegebetriebe – ohne Kunden aus Gastronomie und ohne Businessbekleidung stehen viele finanziell betrachtet mit den Rücken zur Wand. Wie sich Unternehmer mithilfe von Insolvenz aus dieser misslichen Lage befreien und neu durchstarten können, erklärt Rechtsanwältin Marion Gutheil ab Seite 14.

Dass in der aktuellen Zeit nicht alle Geschäfte schlecht laufen, zeigt Thomas Klink. Wie der Unternehmer es geschafft hat, Nischen zu besetzen und wie ihm seine Neugier geschäftlich weiterbringt, lesen Sie ab Seite 20 im Artikel "Wenn wir nur waschen, haben wir keine Zukunft".

Im jüngsten Schadensfall zeigt die öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige Birgit Jussen ab Seite 28, wie Motten als Verursacher von Löchern in Textilien bestimmt werden konnten.
Ausgabe 01/2021

2021 hat begonnen. Es ist ein besonderes Jahr für R+WTextilservice: Seit mehr als einem Jahrhundert berichten unsere Redakteure über Neuheiten und Entwicklungen der Branche. So auch in der ersten Ausgabe des Jubiläumsjahres:

Dr. Timo Hammer, Geschäftsführer der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege, berichtet wie sich die Textilpflegebranche verändert. Warum ihm zufolge mit der Pandemie das Selbstbewusstsein vieler Betriebe stieg, lesen Sie ab Seite 14.

Im aktuellen Schadensfall widmet sich die öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige Birgit Jussen einem Cocktail-Kleid im Empire-Stil. Warum es sich bläulich verfärbte, erfahren Sie ab Seite 32.

Nach dem Motto „Aus Fehlern lernen“ erklärt Berater Christian Wozabal was Unternehmer im Umgang mit RFID-Technologie beachten sollen. Seine Tipps lesen Sie ab Seite 34.