Heftarchiv

Die R+WTextilservice mit einem Klick auf Ihrem Bildschirm: Unser Heft-Archiv macht es möglich! Hier finden Sie alle Ausgaben der R+WTextilservice ab 2011 im praktischen PDF-Format.
Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Ausgabe nur von unseren Abonnenten abgerufen werden kann. Informationen zu unseren Angeboten finden Sie in unserem Abo-Shop
Alle Heftausgaben des Jahrgangs 2022
Ausgabe 06/2022

Es ist bald soweit: Vom 21. bis 24. Juni öffnet die Messe Frankfurt endlich wieder ihre Pforten für die Textilbranche: Auf drei Ebenen in sieben Hallen findet dann das Messetrio Techtextil, Texprocess und das Heimtextil Summer Special statt. Mehr rund um den Re-Start erfahren Sie im Juniheft ab Seite 12.

Einen Neustart oder genauer gesagt ein Umdenken wünscht sich auch Experte Sven Schöppe. Im Gespräch mit der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege appelliert er an Textilserviceunternehmen, mehr Mut zur Kooperation zu wagen. Das komplette Interview finden Sie ab Seite 16.

Das Thema neue Wege finden zieht sich europaweit durch die Branche. In Wien beobachtet Marketingleiterin Iulia But, dass sich Kunden an das kontaktlose Geschäft gewöhnt haben. Welche Vorzüge das für die OS Textilreinigung bringt, lesen Sie ab Seite 22. Welche neuen Wege die Branche gehen kann, diskutierten Vertreter der Branche beim ETSA-Mitgliedertreffen in Rom, ab Seite 30.

Im Schwerpunkt Robotik, Effizienz und Automatisierung stellen wir ab Seite 32 eine Auswahl an verschiedenen Anbietern vor.

 

Ausgabe 05/2022

Sie haben einen Preis verdient? Das finden wir auch, und zwar unseren begehrten Branchenpreis "RWin"! Zeigen Sie der hochkarätigen Jury wofür Sie brennen oder mit welchem außergewöhnlichen Konzept Sie Kunden binden. Überzeugen konnte im 2021 beispielsweise die Wäscherei Kampschulte. Was das Unternehmen und seine Mitarbeiter zu Gewinnern macht, lesen Sie ab Seite 12. Wie Sie sich bewerben können, erfahren Sie ab Seite 17.

Dass jeder Betrieb etwas Besonderes hat, zeigt ein Besuch bei der Sterr Wäscherei-Reinigung in München. Die Geschwister Monika Achternbusch und Richard Sterr betreiben den Familienbetrieb nach dem Motto: Textilreiniger sind Handwerker. Wie sich das auf die Warenannahme und die Öffnungszeiten auswirkt, lesen Sie ab Seite 20.

Energie sparen und weniger Chemie einsetzen, das verspricht "Smartes Waschen". Im Gespräch mit R+WTextilservice erklärt CHT-Experte Prince Charles Stevens, was hinter dem Konzept steckt, ab Seite 30.

Im Schwerpunkt "Betriebslogistik, Transport, Fuhrpark, Datenmanagement" ab Seite 42 stellt unser Autor Nutzfahrzeug-Antriebe im Modelljahr 2022 vor. Nach wie vor setzen gewerbliche Entscheider auf Selbstzünder. Wie alternative Antriebe ihr bisheriges Nischen-Dasein verlassen (können).

 

Ausgabe 04/2022

"Nachhaltigkeit ist mehr als nur ein Trend. Es ist die Zukunft", sagt Rolf Slickers. Im Gespräch mit R+WTextilservice blickt der Geschäftsführer auf 20 Jahre Servitex zurück und skizziert, wo er den Verbund in Zukunft sieht, ab Seite 12.

 
Die aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen rückt das Thema "Textilhygiene" ab Seite 15 in den Fokus. Auffallend dabei: der zunehmende Trend zur Versorgung durch externe Dienstleister. Das Spezial zeigt zudem, wie die richtige Berufsbekleidung den stressigen Alltag in Hausarztpraxen und Pflegeeinrichtungen erleichtert.

Das Thema Berufsbekleidung setzt sich auf Seite 35 fort – und zwar mit der Waschnorm ISO 15797. An ihr lässt sich nicht rütteln, wenn es um die Bewertung leasingfähiger Textilien, Workwear, Schutzbekleidung und Objektwäsche geht. Sie ist allerdings nur ein Hilfsmittel. Die Praxistauglichkeit wird immer noch im Betrieb erprobt.


Gegenstand aktueller Forschung sind derzeit smarte Textilien. Smart Textiles messen mithilfe von Sensoren Temperatur, Feuchtigkeit, Druck oder Vitalparameter; sie leuchten oder heizen, verändern ihre Struktur oder geben als Elektroden Strom ab. Wie die Textilien intelligent werden und welche Herausforderungen das für Hersteller, Anwender und die Reinigung bedeutet, lesen Sie ab Seite 32.

 

Ausgabe 03/2022

Unbeabsichtigt freigesetztes Mikroplastik beschäftigt nicht nur Umweltaktivisten – sondern auch die Textilpflegebranche. Denn eine vom Europäischen Parlament für Ende 2022 geplante Verordnung könnte die Wäschereibranche betreffen. Inwiefern? Das erfahren Sie ab Seite 22.


Um das Thema Nachhaltigkeit dreht sich ebenfalls der Schwerpunkt "Textilkreislauf": Der Mietservice erfüllt (fast) alle Anforderungen, um Textilien möglichst lange zu nutzen und zu erhalten. Trotzdem erreicht auch der langlebigste Artikel irgendwann die Grenzen der Einsatzfähigkeit. Ab Seite 42 nähert sich unsere Autorin, was danach kommt. Wie einige Beispiele zeigen, enden Textilien nicht zwangsläufig als Putzlappen oder in der Müllverbrennung.


Textilien aufzubereiten ist das tägliche Geschäft der Branche. Dennoch gibt es Unterschiede: Wie z.B. die "Textilreinigung des Jahres 2021", die Putzerei Klaus aus Österreich smarte Technologien nutzt und damit effektiver arbeitet und Kunden enger an sich bindet, berichtet der "RWin"-Gewinner-Betrieb ab Seite 16.

Der aktuelle Schadensfall dreht sich um das Ausbleichen von Stoffen. Wie Textilreiniger erkennen und argumentieren können, dass Lichteinwirkung zum Verblassen führte, erklärt Sachverständiger Dieter Essing ab Seite 28.

Ausgabe 03/2022

Unbeabsichtigt freigesetztes Mikroplastik beschäftigt nicht nur Umweltaktivisten – sondern auch die Textilpflegebranche. Denn eine vom Europäischen Parlament für Ende 2022 geplante Verordnung könnte die Wäschereibranche betreffen. Inwiefern? Das erfahren Sie ab Seite 22.


Um das Thema Nachhaltigkeit dreht sich ebenfalls der Schwerpunkt "Textilkreislauf": Der Mietservice erfüllt (fast) alle Anforderungen, um Textilien möglichst lange zu nutzen und zu erhalten. Trotzdem erreicht auch der langlebigste Artikel irgendwann die Grenzen der Einsatzfähigkeit. Ab Seite 42 nähert sich unsere Autorin, was danach kommt. Wie einige Beispiele zeigen, enden Textilien nicht zwangsläufig als Putzlappen oder in der Müllverbrennung.


Textilien aufzubereiten ist das tägliche Geschäft der Branche. Dennoch gibt es Unterschiede: Wie z.B. die "Textilreinigung des Jahres 2021", die Putzerei Klaus aus Österreich smarte Technologien nutzt und damit effektiver arbeitet und Kunden enger an sich bindet, berichtet der "RWin"-Gewinner-Betrieb ab Seite 16.

Der aktuelle Schadensfall dreht sich um das Ausbleichen von Stoffen. Wie Textilreiniger erkennen und argumentieren können, dass Lichteinwirkung zum Verblassen führte, erklärt Sachverständiger Dieter Essing ab Seite 28.

Ausgabe 02/2022

"In unseren Genen stecken Hygiene, Nachhaltigkeit, Servicebereitschaft und handwerkliches Können." Davon ist Friedrich Eberhard überzeugt. Der ehemalige Präsident des Deutschen Textilreinigungs-Verbands (DTV) und der amtierende Vorsitzende der EFIT spricht ab Seite 14 über seine Anfänge und die Zukunft der Textilpflegebranche.

Über die Vorzüge von Verbänden spricht zudem Daniel Dalkowski. Der Geschäftsführer der EFIT und stellvertretender Geschäftsführer des DTV, spricht ab Seite 18 über die Wirkmacht des FashionCare-Siegels, aktuelle Themen und die Notwendigkeit, dass sich in den kommenden Jahren neu zu orientieren.

Wie die Zukunft aussehen mag , ist unklar. Sicher ist allerdings eines: Die Branche braucht Nachwuchs. Wie junge Menschen für eine Ausbildung begeistert werden können, bereitet vielen Kopfzerbrechen. Anlässlich des letzten Bundesleistungswettbewerbs der Textilreiniger haben wir nachgefragt, was die drei Kandidaten in die Branche zog. Wie die besten Gesellen ihr Können unter Beweise stellten, lesen Sie ab Seite 22.

Im Schwerpunkt "Berufsbekleidung für Industrie und Handwerk" nimmt unsere Autorin neue Kollektionen verschiedener Hersteller unter die Lupe. Wie die Pandemie sich auf das Sortiment auswirkte, erfahren Sie ab Seite 34.

Ausgabe 01/2022

Neues Jahr, neues Gesicht: Beate Schäfer steht seit dem 1. Januar 2022 an der Spitze des Deutschen Textilreinigungsverbands (DTV). Mit welchem Ansatz die bisherige Vizepräsidentin die professionelle Textilpflege voranbringen möchte und warum die Branche ihrer Meinung nach nicht so weitermachen kann wie bisher, erfahren Sie ab Seite 15.

Einen neuen Ansatz hat auch das Start-up JanzB sprichwörtlich im Ärmel. Gründer Bernhard Janz möchte das Business-Hemd wieder in die Reinigungen bringen – er denkt dabei allerdings nicht nur an sein eigenes Exemplar, ihm schwebt ein neuer Vertriebsweg vor: Maßhemden aus der Textilreinigung. Wie das in der Praxis funktionieren soll und was für Betriebe dabei rausspringt, lesen Sie ab Seite 22.

Die Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft bleiben auch in diesem Jahr aktuell: Wie gerade der textile Mietservice von dieser Entwicklung profitiert, erläutert unsere Autorin Sabine Anton-Katzenbach im Artikel "Ist das Ressource oder kann das weg?" ab Seite 34.

Welche neuen Trends und Technologien 2022 für die Textilpflegebranche interessant sind, präsentieren wir Ihnen im dritten Teil unseres R+WTextilservice-Spezial "Innovationen". Ab Seite 38 finden Sie ausgewählte Produkte für Textilreinigungen, Wäschereien und Textilservice-Unternehmen.