Unternehmen -

CWS Textildienstleister will nachhaltig wirtschaften

Der Textil- und Hygienedienstleister CWS hat große Ziele: Bis 2024 will der Betrieb das nachhaltigste Unternehmen der Branche werden. Nun liegt der jährliche Zwischenbericht vor. Demzufolge wurde der CO2-Ausstoß bei der Produktion von Arbeitsbekleidung im Jahr 2018 um 17 Prozent gesenkt.

Bis 2024 will der Textil- und Hygienedienstleister CWS das nachhaltigste Unternehmen der Textilpflegebranche werden. Das sagte CEO Jürgen Höfling beim Vorlegen des Nachhaltigkeitsberichts 2019/2020. Der internationale Zwischenbericht, der nach dem Richtlinien der Global Reporting Initiative erstellt wurde, erfasst aktuelle Initiativen und gibt einen Überblick über die wichtigsten nicht-finanziellen Kennzahlen der Unternehmensgruppe.

Ergebnisse aus dem Zwischenbericht

  • Demnach steigerte das Unternehmen mit Sitz in Duisburg den Anteil fair produzierter Arbeitsbekleidung von 2018 auf 2019 um 17 Prozent.
  • Den CO2-Ausstoß beim Waschen einer Schutzfangmatte reduzierte CWS im selben Zeitraum durchschnittlich um 28 Prozent.
  • Im vergangenen Jahr reparierten CWS-Mitarbeiter dem Bericht zufolge 2,3 Millionen Workwear-Artikel.
  • 55 Prozent der produzierten Bekleidungsstücke bestehen aus nachhaltigen Stoffen wie nachhaltiger Baumwollen oder recyceltes Polyester.

Die drei Faktoren stellt der Zwischenbericht in den Fokus

  • Der Punkt "Putting People First" untersucht, ob Mitarbeiter an erster Stelle standen. Demnach sank die Unfallquote 2019 um acht Prozentpunkte.
  • Der zweiten Faktor "Sustain Business" dreht sich darum, ob das Geschäft gestärkt wurde. Als Erfolg nennt der Bericht, dass CWS mit 72 Prozent seiner Handelspartner seit mindestens fünf Jahren zusammenarbeitet.
  • Beim dritten Aspekt, der optimierten Kreislaufwirtschaft, besagt der Bericht, dass 55 Prozent der eigenproduzierten Bekleidungsstücke aus nachhaltigen Stoffen produziert wird. Zudem spare das CWS-Spendersystem "SmartWash" durch Vorportionierung bis zu 90 Prozent Wasser und 60 Prozent Seife. Außerdem beteiligt sich CWS seit 2019 bei der Initiative "wear2wear". Sie entwickelte eine der ersten Outdoorjacken aus PET-Flaschen.

Das nimmt sich CWS noch vor

"CWS hat den Anspruch, Nachhaltigkeit für Mensch und Umwelt systematisch und umfassend zu realisieren", versichert Maren Otte, sie verantwortet als Group Director Corporate Communications & Responsibility den Bereich Nachhaltigkeit. Ihren Worten nach plant das Unternehmen sich in drei weiteren Bereichen zu engagieren: der Gesundheit und Sicherheit der Menschen entlang der Wertschöpfungskette, in optimierte Kreisläufe der Produkte und Services sowie in nachhaltiges Wirtschaften.

© rw-textilservice.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen