Produkte -

Gore-Tex Elastische Polizeibekleidung

3 W. L. Gore & Associates (Gore) hat eine neue Technologie entwickelt, um die Passform von Polizeibekleidung zu verbessern. Mit der innovativen Stretchtechnologie begegnet Gore einem im Polizeialltag typischen Problem: Je nach Art des Einsatzes und der klimatischen Bedingungen tragen Polizisten oftmals mehrere Bekleidungslagen übereinander. Bei Kälte sind beispielsweise zusätzliche wärmende Schichten notwendig. Bestimmte Gefährdungsszenarien erfordern hingegen das Tragen einer Schutzweste oder anderer Körperschutzausstattung. Herkömmliche Einsatzbekleidung ist nicht darauf ausgelegt und sitzt dann zu eng. Viele Polizisten versuchen, dies durch die Wahl einer höheren Konfektionsgröße zu umgehen. Werden die größer gewählten Bekleidungsteile allerdings alleine getragen, sitzen sie zu locker. In beiden Fällen sind Einschränkungen im Tragekomfort und in der Beweglichkeit die Folge, so Gore. Die besonders elastischen Gore-Tex- und Gore-Windstopper-Laminate sollen eine Lösung für diese Herausforderung sein. Sie ermöglichen laut Gore die Kombination von hohem Tragekomfort mit modischer Optik ohne Beeinträchtigung der Schutzfunktionen.

Die Laminate sind dem Anbieter zufolge bis zu 100 Prozent dehnbar und bieten eine hervorragende Rückstellung in den Ausgangszustand. Sie werden an ausgewählten Stellen der Einsatzbekleidung eingesetzt – Größe und Position hängen dabei vom jeweiligen Anforderungsprofil ab. Das Ergebnis ist elastische Oberbekleidung mit hoher Dehnbarkeit sowie zügiger anschließender Rückstellung des Materials. Die Bekleidung sitzt stets hervorragend und erzeugt einen geringeren Bewegungswiderstand ohne Kompression darunter getragener Lagen und Ausstattung, verspricht Gore. Der Träger benötige weniger Kraft für jede Bewegung und erfahre geringeren Druck auf die Haut.

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen