Textile Trends -

Neue Arbeitsschutzanzüge bei ThyssenKrupp Steel Europe Extreme Tests für guten Schutz

Sicher und schick von Kopf bis Fuß: Bei ThyssenKrupp Steel Europe gibt es seit diesem Jahr neue Arbeitsschutzanzüge mit mehr Funktionalität und modernem Design. Welche Schutzfunktionen im Stahlwerk gefragt sind und warum das Unternehmen diese selbst überprüft, erfahren Sie im Folgenden.

Themenseite: Schutzausrüstung

3 Mehrfachen Schutz bieten und gleichzeitig anziehend sein – und das hüttenweit; rund um die Uhr. Das sind die Anforderungen für die Arbeitsschutzanzüge bei ThyssenKrupp Steel Europe. Die neueste Generation Arbeitsschutzanzüge gibt es in einheitlichem Design mit gesticktem Unternehmensschriftzug und mehr Funktionalität. Christine Durek kennt sie vom Helm bis zum Schuh bis ins kleinste Detail – und weiß, wie wichtig die regelmäßige Qualitätsprüfung der Bekleidung ist. Die junge Ingenieurin ist Sicherheitsfachkraft im Bereich der Hochöfen Schwelgern und Expertin für die persönliche Schutzausrüstung (PSA) ihrer Kollegen. Einen Monat lang und mehr als 45-mal wird ein Stoff gewaschen und extremen Tests ausgesetzt, bevor entschieden wird, ob er sich für die besonderen Anforderungen in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Hütte eignet. „Wir verlassen uns nicht auf die Angaben der Hersteller, sondern überprüfen die Schutzwirkungen selbst“, erläutert Christine Durek. Allein die normgeprüfte Zertifizierung reiche nicht aus, denn der Einsatz der PSA im Werk sei so vielfältig wie die Herstellung innovativer Stahlprodukte. Es gibt zahlreiche Herausforderungen, denen die acht unterschiedlichen Schutzanzüge standhalten müssen.

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen