Das innovative Textilpflegeportal -

ARD und ZDF Fernsehtipp: Krimis und Wäschereien

Das ZDF strahlteeine neue Folge der Krimiserie "München Mord" aus. In "Der Letzte seiner Art" ermittelt Kommissar Schaller. Wie Wäschereibesitzer Dirk Ascher in den Fall verwickelt ist, erfahren Zuschauer nun in der Mediathek. Auch im Ersten rückt die Branche in den Fokus: Bei "Nord bei Nordwest" finden die Polizisten einen abgetrennten Daumen – im Lieferwagen einer Wäscherei.

Gleich in zwei Krimiserien rücken 2021 Wäschereien in den Fokus der Ermittler: bei "München Mord" und "Nord bei Nordwest".

ZDF-Krimi führt Ermittler in Wäscherei des Bahnhofsviertels

Der Tote ist ein üblicher Kleinkrimineller, doch Kommissar Ludwig Schaller vom Team der ZDF-Krimireihe "München Mord" erinnert der Fall sofort an die Kiezlegende Gustav Schmidinger – den "Paten" des Bahnhofviertels. Ist der Pate etwa zurück und beansprucht sein Terrain?

Ist der Wäschereibesitzer in den Fall verstrickt?

In der Folge "Der Letzte seiner Art" sind sich in der Frage, ob Schmidinger zurück ist, selbst die Beamten nicht einig. Während Schaller tief in Geschichten aus den 1970er- und 1980er-Jahre eintaucht, in dem Schmidinger alias der "Pate" als einer der Ersten Prostitution und Glücksspiel im Bahnhofsviertel etablierte und zum allseits respektierten Alleinherrscher aufstieg, bleibt Kriminaloberrat Helmut Zangl skeptisch. Er lieferte sich damals erbitterte Kämpfe mit dem Gangster und ist überzeugt: Die Zeiten sind vorbei, denn Schmidinger lebt seit 30 Jahren in Kalifornien.

Wie sich die Machtverhältnisse inzwischen verschoben haben und weshalb in Schmidingers Abwesenheit Dirk Ascher, der Besitzer der Wäscherei im Viertel, dessen Geschäfte weiterführte und welche Rolle Zoja Kodraj, die Leiterin eines Pflegedienstes vor Ort, spielt, erfuhren Zuschauer am Samstag, 13. Februar 2021, ab 20:15 Uhr.

Der Krimi lässt sich bis zum 12. Februar 2022 die ZDF-Mediathek abrufen.

ARD-Krimi: Leichenteile im Lieferwagen einer Wäscherei

Auch im Ersten rückt eine Wäscherei in den Fokus der Ermittler: Die Polizisten Hannah Wagner und Hauke Jacobs aus der ARD-Krimireihe "Nord bei Nordwest" wollten in der Folge "Im Namen des Vaters" eigentlich nur Verkehrssünder blitzen, doch dann finden sie einen abgetrennten Daumen: im Lieferwagen einer Wäscherei. Eine Warnung der Mafia?

Der Verdacht liegt für die Zuschauer nahe, denn zeitgleich bekommt der junge Pastor Ansgar Brandel, gespielt von Paul Behren, bei seinem Seelsorge-Besuch im Gefängnis von einem Mafia-Boss ein zweifelhaftes Angebot: Er möge für ihn ab und an als Bote Koffer fahren. Dass der Vorgänger auf zu dem Zeitpunkt schon erledigt wurde, verschweigt er geflissentlich. Ob der Pastor auf das Angebot eingeht und welche Rolle die Wäscherei einnimmt, erfahren Zuschauer in der ARD-Mediathek. Der Donnerstagskrimi im Ersten lässt sich bis zum 18. Juli 2021 abrufen.

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen