Textilien -

Spezialteil Berufsbekleidung und PSA Für Sicherheit und Image

Mit einem Umsatzvolumen von 3,2 Milliarden Euro hat der deutsche Markt für Berufsbekleidung im Jahr 2013 ein neues Rekordniveau erreicht, so eine aktuelle Studie. Viel Potenzial auch für den Textilservice - denn jede Berufsbekleidung muss auch aufbereitet werden. Erfahren Sie mehr im Spezialteil von RWTextilservice rund um Berufsbekleidung und persönliche Schutzausrüstung.

Themenseite: Schutzausrüstung
Für Sicherheit und Image
Wenn es um Berufsbekleidung und PSA geht, ist eine fachgerechte Aufbereitung wichtig, um Sicherheit für den Träger zu gewährleisten und die positive Außenwirkung der Bekleidung zu erhalten. -

RWTextilservice hat in der November-Ausgabe 2014 einen umfassenden Spezialteil rund um Berufsbekleidung und PSA und deren Aufbereitung herausgebracht. Einige interessante Themen daraus stellen wir Ihnen im Folgenden vor:

Persönliche Schutzausrüstung (PSA) unterliegt strengen Regeln – bei der Anschaffung und nach der Wäsche. In der Praxis passieren immer wieder folgenschwere Fehler im Umgang mit den genormten Textilien. Jan Kuntze, Textilingenieur und Geschäftsführer der DBL Kuntze & Burgheim Textilpflege GmbH, nennt Probleme und zeigt Lösungen in diesem Interview.

Mehr zur oben erwähnten Studie des in Bergisch Gladbach ansässigen Forschungsinstituts macrom Marketingresearch & Consult haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengestellt: von aktuellen Trends in den Bereichen Workwear, PSA und Corporate Fashion bis hin zu Infos über die Vertriebskanäle von Berufsbekleidung.

Was der Modeverband German Fashion zum Thema PSA tut, erfahren Sie hier. Man will Hersteller, Vorlieferanten, Textilserviceunternehmen und Zertifizierungsstellen von persönlicher Schutzkleidung an einem Tisch zusammenbringen, um deren Austausch untereinander voranzutreiben. So erarbeitete man gemeinsam bereits eine Checkliste zur Einreichung eines Zertifizierungsantrages.

Beschäftigte in elektrostatisch gefährdeten Bereichen müssen eine ableitfähige Schutzbekleidung tragen, die eine gezielte Entladung (Electrostatic Discharge, kurz ESD) gewährleistet. Berendsen Textilservice hat sich intensiv mit dem langfristigen Erhalt der ableitenden Funktion von ESD-Bekleidung in der textilen Vollversorgung beschäftigt und hat dafür nun auch ein Zertifikat für „Qualitätsgesicherte Wiederaufbereitung von ESD-Bekleidung“ erhalten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Aber auch Fasern und Gewebe spielen bei Berufsbekleidung und PSA eine wichtige Rolle. Textilien zum Schutz gegen Röntgenstrahlen oder verbesserte kälteisolierende Schutzbekleidung waren Themen auf der diesjährigen Chemiefaser-Tagung in Dornbirn. Textilexpertin Sabine Anton-Katzenbach berichtet hier für RWTextilservice.

Wer es traditioneller mag, dem sei dieser Beitrag empfohlen: Im Landgestüt Redefin trägt das Personal seit mehr als 200 Jahren Uniformen als Berufsbekleidung. Lesen Sie u.a., welche Herausforderungen sich bei der Beschaffung und für die Wäscherei ergeben.

Weitere Tipps und Reportagen rund um Berufsbekleidung und PSA und deren Aufbereitung finden Sie in der November-Ausgabe von RWTextilservice, die es hier auch online gibt.

Außerdem finden SIe weitere interessante Artikel zu PSA in unserem Online-Themenpaket "Schutzausrüstung".

© rw-textilservice.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen