Unternehmen -

Social Distancing Hersteller entwickelt mobile Trennwände für Wäschereien

Abstand halten ist das Gebot der Stunde. In vielen Bereichen der Textilpflege ist das allerdings nicht ohne Weiteres möglich. An Mangeln etwa stehen meist mehrere Mitarbeiter eng nebeneinander. Ein britischer Gerätehersteller hat nun eine Lösung entwickelt: mobile Trennwände.

Wäschecontainer, Umkleideschränke und rollbare Leitern – diese Artikel verkauft das britische Unternehmen A.R. Materials Handling Limited normalerweise. Nun kommt ein weiteres Produkt hinzu: mobile Trennwände. Damit kann auch auf engstem Raum, Abstand gehalten werden, z.B in Wäschereien. Besonders an den Mangeln stehen Mitarbeiter oft eng nebeneinander.

Social Distancing in der Textilpflege: Trennwände an der Mangel

Der Prototyp wurde vor Kurzem in der Wäscherei Impressed Laundry in Manchester getestet. Nach Angaben des Herstellers hat sie sich als geeignete Barriere zwischen den Mitarbeitern erwiesen. Die Trennwände werdenflach verpackt geliefert. Sie können mit wenigen Handgriffen montiert und in Postion gebracht werden. Eingebaute Bremsen sorgen für sicheren Halt.

Geschäftsführer Andy Robinson erklärt: "Wir haben uns überlegt, wie wir gewerblichen Wäschereien helfen können." Auch in Großbritannien besteht die Angst, dass Wäschereien aufgrund der Coronavirus-Pandemie geschlossen werden könnten. Daher ist es laut Robinson umso wichtiger, dass die Mitarbeiter so sicher wie möglich wieder arbeiten können.


© rw-textilservice.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen