Nachrichten -

Weiterbildung Hohenstein Academy setzt auf Webcasts

Die Hohenstein Academy zieht in den virtuellen Raum: mit Webcasts. In den Videos können Zuschauer den "Thementag Hygiene" besuchen oder sich in der Reihe "Textile Warenkunde" weiterbilden. Wie ein Präsenzseminar behandelt der Webcast relevante Aspekte entlang der textilen Produktionskette und hilft, die Qualität der Endprodukte von Bekleidung bis Heimtextilien besser einzuschätzen.

Dass Fortbildungen auch virtuell stattfinden können, haben die vergangenen Monate gezeigt. Nun verlegt auch die Hohenstein Academy zwei Veranstaltungen in die digitale Welt. Was Teilnehmer bei den zwei neuen Webcasts erwartet.

Online-Fortbildung "Textile Warenkunde"

Der Webcast " Textile Warenkunde " beschäftigt sich mit textilen Rohstoffen und besteht aus fünf Modulen. Bevor Referentin Kristina Baldin-Erbe grundsätzliche Eigenschaften und Merkmale textiler Faserstoffe erörtert, gibt sie Teilnehmern im ersten Teil einen kurzen Überblick über die textile Kette und deren wirtschaftliche Bedeutung. Die restlichen vier Videos widmet sie den unterschiedlichen Rohstoffgruppen: von pflanzlichen Naturfasern (Modul 2) über tierische Naturfasern (Modul 3) und Regeneratfasern (Modul 4) bis zu den synthetischen Chemiefasern (Modul 5). Im Mittelpunkt der über zweistündigen Reihe stehen jeweils die Materialeigenschaften, die entscheidend für die Qualität der Endprodukte sind.

Kosten: 270 Euro

"Thementag Hygiene" virtuell besuchen

Neben dem Weiterbildungs-Webcast hat die Hohenstein Academy die Vorträge des "Thementag Hygiene" aus dem Frühjahr 2020 als Webcast aufbereitet. In knapp vier Stunden zeigen Experten aus den Bereichen Infektionsprävention und Hygienetechnik an praktischen Beispielen wie sich Abläufe beim Reinigen oder im Umgang mit Berufsbekleidung verbessern lassen.

"Sind Infektionen und Ausbrüche Folgen von Hygienemängeln?" Dieser Frage geht Krankenhaushygieniker Dr. Klaus Schröppel im ersten Modul des Webcasts nach. Der Spezialist für multiresistente Krankheitserreger, zeigt anhand Praxisbeispielen kritische Punkte in Krankenhäusern auf und geht darauf ein, was hilft, um Ausbrüche zu verhindern.

"An kaum einen Ort ist Hygiene so wichtig wie im Krankenhaus", betont Professor Dr. Benjamin Eilts von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen in seinem Modul. Er lehrt seit 2017 im Fachbereich Life Science und hat seinen Schwerpunkt auf integrative Hygiene und Mikrobiologie gelegt. Sein Vortrag dreht sich um den Vorentwurf der neuen Norm für Krankenhausreinigung DIN 13063 und deren Eckpfeilern. Eilts veranschaulicht das Thema mit Beispielen aus der Praxis und deckt dabei Probleme der aktuellen Reinigungssituation auf.

Berufsbekleidung hygienisch aufbereiten

Hygienisch aufbereitete Berufs- und Schutzkleidung ist das Spezialgebiet von Sven Schöppe. Er ist Mitglied in etlichen Normungsauschüssen auf internationaler Ebene, und ist darüber hinaus bei der Fachgesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) und Sterilgutversorgung (DGSV) engagiert. Er veranschaulicht in seinem Beitrag Probleme, die sich aus der Versorgung mit Berufsbekleidung ergeben können und stellt Lösungsansätze vor.

Unter dem Motto "Immer die Reinigung" geht Monika Schieferdecker, Hygienefachkraft an den SLK-Kliniken, Heilbronn, auf allgemeine Themen zur Reinigung im Krankenhaus ein – und darauf, wie Corona die Bedingungen für das Reinigen erschwert.

Der Schlüssel zur Hygiene: desinfizierend aufbereitete Wäsche

Dr. Timo Hammer referiert in seiner Funktion als Geschäftsführer der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege. Sein Ansatz: Desinfizierend aufbereitete Wäsche ist der Schlüssel für durchgängige Hygiene im Gesundheitswesen. Dabei zeigt er zunächst die generellen Abläufe von Krankenhauswäsche auf und geht dann auf Schwachstellen in diesem System ein. Darüber geht er auf RAL Gütezeichen ein. Die Gütezeichen GZ 902 und 903 bestimmen anschließend den Beitrag von Torsten Kohn, Geschäftsführer der Gütegemeinschaft Gebäudereinigung.

Ein weiterer Aspekt, den der Webcast beleuchtet ist, die Situation in den Gesundheitsämtern. Dazu stellt u. a. Dipl.-Ing. Stefan Kramer vom Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis die besonderen Herausforderungen an den öffentlichen Gesundheitsdienst in Zeiten von Corona vor.

Kosten: 89 Euro

Nutzer bestellen die Webcasts der Hohenstein Academy über die Videoplattform Vimeo .

Verwandte Inhalte
© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen