Nachrichten -

DTV-Branchenkampagne Imagepflege mit „Wollfühlfaktor“

3 Motten! Sind die überhaupt noch ein Thema? Mehr denn je, sagt Richard Sterr, Vorsitzender des Ausschusses Marketing und PR im Deutschen Textilreinigungs-Verband (DTV). Wer denkt, alle Welt hätte das Thema längst eingemottet, schaut sich vielleicht einmal im Internet um. Wie kommen die Motten in meinen Schrank? Und wie werde ich sie wieder los? Jede Menge Fragen, die gerade jetzt wieder spannend sind, weil nachhaltige Textilien so gefragt sind wie lange nicht. Die angesagten Styles in diesem Winter sind wollig: Obergarderobe und Strickwaren aus echtem Naturhaar, von Schafwolle bis Kaschmir. Da sich auch Motten gern ein wolliges Plätzchen suchen,  soll das neue Motiv der DTV-Branchenkampagne Kunden darauf aufmerksam machen, dass sämtliche Wollwaren in einem DTV-Fachbetrieb bestens aufgehoben sind. „Durch die Verknüpfung der Werbemittel mit unserer Verbraucherseite www.reinigen-lassen.com haben wir die Chance, erneut zu betonen, dass wir nicht nur waschen und reinigen, sondern vor allem Probleme lösen“, so der Sachverständige ­Richard Sterr.

Denn weniger eindeutig als modische Trends sei für Verbraucher die Pflege ihrer Wollwaren. „Bevor sie etwas falsch machen, lassen sie es oft lieber ganz“, sagt der Textilreinigermeister. Das heiße im Klartext: Lüften statt Waschen oder Reinigen! Zudem grassiere immer noch die Vorstellung, dass Wolle weniger gepflegt werden müsse, da die Wollfaser selbstreinigende Eigenschaften besitze. „Mäntel, Jacken und Pullover werden daher oftmals einfach an die ‚frische‘ Luft gehängt, gern auch über Nacht. Und dann kommen die Motten“, so der Sachverständige aus München. „Unsere Kunden sind meist total verblüfft, vor allem aber ratlos, wenn ich bestätigen muss: Ja, das ist ein Mottenloch.“

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen