Textilien -

Schutzausrüstung Kälteschutzanzüge mit reduziertem Gewicht

Wissenschaftler der Hohenstein Institute in Bönnigheim haben in Kooperation mit dem Schutzbekleidungsspezialisten Tempex GmbH aus Heidenheim innovative Lösungen für Kälteschutzbekleidung erarbeitet. Sie soll bei vermindertem Gewicht eine optimale Wärmeisolation bieten.

Etwa 15.000 Menschen arbeiten allein in Deutschland bei kalten Temperaturbedingungen in Kühl- und Tiefkühlhäusern. Acht Stunden am Tag, das ganze Jahr über, bei bis zu -28 °C, bedeuten harte Arbeitsbedingungen und gesundheitliche Belastung der Mitarbeiter. In einer solchen Arbeitsumgebung ist eine leistungsfähige, leichte und somit komfortable Kälteschutzbekleidung mit hervorragender Wärmeisolation unentbehrlich.


Das Gewicht des neu entwickelten Kälteschutzanzugs, bestehend aus Latzhose und Jacke wurde laut Hohenstein bei gleich bleibender Wärmeisolation um 25 Prozent reduziert. Des Weiteren soll eine hohe Atmungsaktivität der Kleidung, insbesondere an Körperstellen mit vielen Schweißporen wie Brust, Rücken, Ober- oder Unterarmen für eine konkurrenzlos niedrige Schwitzrate sorgen. Die Schweißproduktion der Testpersonen reduzierte sich hier um etwa 50 Prozent auf unter 100 g pro Stunde.


Die Verbesserung gegenüber der "alten" Konstruktion wurde durch den Einsatz eines speziellen, waschbaren Isolationsvlieses erreicht. Dieses Vlies wurde zusammen mit weiteren Konstruktionselementen je nach Körperzone ein- oder mehrlagig in die Kleidung eingearbeitet.

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen