Leder – Ökologie, Ökonomie und soziale Verantwortung - Seminar -

Kursnummer 503

Große Teile der Lederherstellung und -verarbeitung erfolgen heutzutage im preisgünstiger produzierenden Ausland, wo andere und weniger stringente gesetzgeberische Auflagen bestehen als in Deutschland oder der EU. Zur Sicherheit am Arbeitsplatz sowie zum Schutz des Endkonsumenten wurden deshalb bereits vor einigen Jahren Maßnahmen verabschiedet und umgesetzt, die eine möglichst nahtlose Verfolgung innerhalb der Supply-Chain und die weitestmögliche Reduzierung bzw. Eliminierung von schädlichen Hilfs- und Inhaltsstoffen anstrebt.

Das erfahren Teilnehmer über Leder

Ziel des Seminars "Leder – Ökologie, Ökonomie und soziale Verantwortung" der Hohenstein Academy am 19. Oktober 2021 ist, dass Teilnehmer Prozessen und Produkten sachgemäß einstufen können. Kursleiter Dr. Manfred Kaußen stellt deshalb die Technologie der Lederherstellung von der Rohhaut bis zum fertigen Leder explizit vor. Dabei erklärt er insbesondere die eingesetzten chemischen Hilfsmittel und ihre jeweiligen Wirkungen und mögliche Schadstoffe sowie deren Austausch gegen Alternativen erläutert.

Die Prozessschritte sowie entstehende Zwischen- und Endprodukte werden anschaulich und verständlich dargestellt. Es werden Lederartikel wie Bekleidungsleder, Schuhoberleder, Handschuhe, Taschen und Accessoires ebenso behandelt wie solche der persönlichen Schutzausrüstung, also Arbeitsschuhe, -handschuhe, Outdoor- und Wanderschuhe.

Zielgruppe: Verantwortliche Mitarbeiter, die mit der Produktion, Produktentwicklung, Vermarktung oder Einkauf und Qualitätsmanagement von Leder und Lederwaren aller Art betraut sind, sowie Fachkräfte aus dem Handel.

Kosten: 140 Euro für Teilnehmer von Gütezeichenbetrieben, 200 Euro regulär

Unterlagen: Die Veranstaltungsunterlagen erhalten Sie in elektronischer Form per Downloadlink, auf Wunsch auch als Ordner zum Preis von 53 Euro zzgl. MwSt.


Termin:  19.10.2021 - 10:00 bis 16:45 Uhr
Ort:  Bönnigheim

Internet: 


Zurück zur Terminliste