Veranstaltungen -

"Texcare International 2021" Messeveranstalter stellt Top-Themen vor

Als eine der ersten internationalen Messen für die Textilpflege nach Beginn der Corona-Pandemie erwartet sich die Branche von der "Texcare International" vom 27. November bis 1. Dezember 2021 in Frankfurt am Main wichtige Impulse für den Neustart. Der Veranstalter, die Messe Frankfurt, hat nun die Top-Themen bekanntgegeben.

Dass der professionelle Textilservice für das Gesundheitswesen von zentraler Bedeutung ist, zeigt die Corona-Pandemie in eindrücklicher Weise. Mit ihren hygienezertifizierten Verfahren garantieren die Betriebe Sicherheit und können die Versorgung regional und zuverlässig gewährleisten. Daher soll Hygiene eines der Top-Themen der "Texcare International" im November 2021 sein. Außerdem sollen Nachhaltigkeit im Sinne der Kreislaufwirtschaft, smarte Lösungen durch künstliche Intelligenz und der digitale Kundenkontakt ganz oben auf der Agenda stehen. Die Top-Themen im Detail:

Hygienisch: Sicherheit und Wohlbefinden dank textiler Hygiene

Textilpflegeunternehmen sind von jeher Spezialisten in der hygienisch einwandfreien Aufbereitung von Textilien. Durch die Pandemie ist das Thema in den Fokus der Kunden gerückt. Diese Erkenntnis könnten Textilpflegeunternehmen jetzt nutzen, um ihr Know-how besser zu vermarkten. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, erwartet die Branche im Bereich Textilhygiene nicht nur im Gesundheitswesen eine wachsende Nachfrage, sondern nach dem Neustart auch im Hotel- und Tourismusgewerbe. Die "Texcare International" werde somit Ende des Jahres zum Hub für Innovationen in der Textilhygiene – von desinfizierenden Verfahren für die Textilreinigung über hygienische Waschverfahren und Waschmittel sowie neue Aspekte der Dokumentation bis hin zur antiviralen Ausrüstung der Textilien während des Waschvorgangs.

Nachhaltig: Kreislaufwirtschaft und Mehrweglösungen im Fokus des Green Deal

Nachhaltigkeit soll auf der "Texcare International" ein zentrales Thema werden. Gerade in der Gesundheitsbranche bieten sich zahlreiche Möglichkeiten. So sei der Einsatz von Textilien im Gesundheitswesen, ob OP-Kittel, OP-Abdeckungen, OP-Masken oder Wäsche, ein wichtiger Schritt zu mehr Nachhaltigkeit im Sinne der Kreislaufwirtschaft: Mehrweg produziert weniger Müll. Mit seinen langlebigen, strapazierfähigen Textilien, schonenden Waschverfahren und effizienten Reparaturservices trage der Textilservice zu der von der EU geforderten Kreislaufwirtschaft im Rahmen des Green Deals bei. Neu in den Fokus sollen die Themen Textilrecycling und umweltfreundliche Verpackungen rücken. In den Betrieben selbst spielen nach wie vor Abwassermanagement, Energieeffizienz und Wärmerückgewinnung eine wichtige Rolle, so der Veranstalter.  

Smart: KI und Digitalisierung revolutionieren die Textilpflege

Prozesse in Echtzeit zu überwachen und intelligent zu vernetzen kann die Energieeffizienz erheblich erhöhen. Digitalisierung und Automatisierung sind in der Textilpflegebranche bereits weit vorangeschritten. Die "Texcare International" setzt deshalb einen Schwerpunkt auf neue Technologien. Es ginge darum, mit Hilfe künstlicher Intelligenz, den Waren- und Datenfluss weiter zu optimieren und die Schnittstellen zum Kunden zu verbessern. Unternehmen könnten so jederzeit verfolgen, wo sich ihre Wäsche befindet und mit welchen Verfahren sie behandelt wird. Als Treiber der Digitalisierung habe die Pandemie gezeigt, wie wichtig Innovationen in smarte Lösungen seien, um zukunftsfähig zu bleiben. Daher würden sich die Maschinen- und Anlagenhersteller einen Investitionsschub von der Messe erwarten. Die Digitalisierung werde jedoch nicht nur die Prozesse verändern, sondern auch den Dialog mit dem Kunden sowie die Möglichkeiten, Neues zu lernen und sich fortzubilden.

Zukunftssicher: Erfolgreiche Geschäftsmodelle und Lehren aus der Pandemie

An sich ist die Textilpflege ein zukunftssicheres Geschäftsmodell: Textilien müssen immer gereinigt und gepflegt werden. Dennoch ist die Branche von Einbrüchen im Hotel- und Tourismusgewerbe sowie im Privatkundengeschäft stark getroffen worden. Wie können sich Unternehmen zukunftssicher aufstellen und welche Lehren können aus der Pandemie gezogen werden? Wird die Krise zum Innovationstreiber und wie sehen erfolgreiche Geschäftsmodelle in Zukunft aus? Die "Texcare International" und das "Texcare Forum" wollen den Raum bieten, um diese Themen zu diskutieren.

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen