Marketing -

Der Selbsttest für Textilreiniger Sind Sie fit für Presseanfragen?

Es ist ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag in der Textilreinigung, das Telefon klingelt – und jemand von der Presse löchert Sie mit Fragen. Meist geht es um Tipps für Verbraucher. Damit solche Anrufe Sie künftig nicht mehr aus der Ruhe bringen, hat R+WTextilservice einen Selbsttest erstellt. Testen Sie Ihre Pressetauglichkeit.

Presse, Umfrage
Einladung zum ­Interview: Auf ­Presseanfragen ­richtig reagieren. -

Textilreiniger haben viel Know-how. Oft ist das ihnen selbst gar nicht bewusst, weil doch so vieles selbstverständlich und nicht der "Rede wert“ ist. Wenn sie nach Fleckentipps gefragt werden, fühlen sie sich als Fachmann wahrgenommen und beantworten bereitwillig alle Fragen, geben Tipps und zeigen Tricks. Wir helfen ja gerne – frei nach dem Motto: "Das können Sie auch selbst, das brauchen Sie wirklich nicht reinigen oder waschen zu lassen. Das Geld kann man sparen.“ Auch am Ladentisch wird so mancher Tipp ausgetauscht. Man möchte dem Kunde ja auch mal was Gutes tun und ihm beim Sparen der teuren Reinigung helfen.

Verbrauchermagazine suchen Fleckentipps

Aber helfen diese Tipps wirklich? Sind Reinigungen und Wäschereien wirklich so etwas wie ein "Heimwerkermarkt oder Bastelgeschäft“ für Wäschepflege? Verstehen wir uns als Außendienstmitarbeiter eines Drogeriemarktes?

Es ist vielleicht nicht ganz unwichtig zu überlegen, wie unsere Äußerungen auf die Zuhörer, die Leser oder Zuschauer wirken. Denn auch Journalisten sind immer wieder auf der Suche nach Fleckentipps für Verbraucherseiten oder TV-Verbrauchermagazine. Was am Ladentisch und in kleiner Runde vielleicht noch in Ordnung ist, entfaltet bei Zeitungen und Fernsehsendungen ganz andere Wirkungen. Oft erreichen diese Tipps dann tausende von Menschen. Auch das sollte man sich bewusst machen: Sitzt ein Journalist am Tisch, redet man zu Tausenden.

Selbsttest: Sind Sie fit für Presseanfragen?

Testen Sie Ihre "Pressetauglichkeit“ mit folgenden (nicht ganz ernst gemeinten) Fragen eines fiktiven Journalisten. Welche Antwort würden Sie wählen: a, b oder c? Für jede Antwort gibt es eine unterschiedliche Punktzahl. Addieren Sie diese und finden am Ende des Tests heraus, wie fit Sie in Presseanfragen wirklich sind.

Journalist: Hand aufs Herz – Gibt es ein Mittel, mit dem man alle Flecken beseitigen kann?

a) Natürlich nicht, aber 90 Prozent aller Flecken lassen sich mit Wasser und ein bisschen Gallseife entfernen. 10 Punkte
b) Eindeutig Nein. Profis verwenden oft mehr als 20 unterschiedliche Mittel. Dazu kommen noch viele unterschiedliche Verfahren, um Verschmutzungen zu entfernen und Textilien optimal zu pflegen. 50 Punkte
c) Eins reicht nicht, aber mit drei Mitteln lässt sich alles entfernen. Was dann nicht raus ist, geht nicht mehr raus. 12 Punkte

Journalist: Gibt es Flecken, bei denen alles verloren ist? Vielleicht bei alten Flecken?

a) Ein guter Fachmann bekommt im Normalfall auch alte Flecken raus. 10 Punkte
b) Lassen Sie Flecken nicht alt werden. Am besten bringen Sie die Sachen gleich in die Reinigung, mindestens jedoch innerhalb von einer Woche. Die Chance, ihr Textil wieder fleckfrei und schön zurückzubekommen, sind dann am größten. 50 Punkte
c) Lösen Sie Gallseife in einem warmen Wasserbad und geben die verfleckten Teile dazu. 12 Stunden einweichen und anschließend bei der maximal zulässigen Temperatur durchwaschen. 0 Punkte

Journalist: Seide kann man am besten mit Haarshampoo waschen. Stimmt das?

a) Ja es stimmt. Die Seide wird wunderschön. Im Notfall können sie die Seidenteile auch in die Reinigung geben. 1 Punkt
b) Das kann in Einzelfällen gut gehen. Geraden Textilien aus Seide benötigen eine schonende Behandlung. Deshalb geben Sie diese Teile lieber zur Reinigung. Dort kann man auch sichergehen, dass sich die Seide nicht verfärbt. Ebenso entfällt das aufwändige Bügeln der Seidenteile. 50 Punkte
c) Ja, es stimmt, denn die Seide stammt von den Seidenschafen, die vom Schäfer auch mit Shampoo gewaschen werden. In die Reinigung sollten diese Teile nicht, da man nie weiß, ob sie die Bearbeitung auch überstehen. 0 Punkte

Journalist: Gibt es Textilien, mit denen Sie ohne Umwege in die Reinigung gehen würden? Von denen Sie ganz die Finger lassen würden?

a) Leder, Pelze und alles aus tierischen Fasern. 20 Punkte
b) Ich würde Umwege bei allen wertigen Textilien vermeiden. Alles, auf das ich nicht verzichten möchte, gebe ich in die Reinigung oder Wäscherei. Neue Sachen, Lieblingsstücke, teure Stoffe - Aber oft ist es bei mir auch Bequemlichkeit. Wenn ich keine Lust habe zu Kochen, gehe ich essen. Wenn ich keine Lust habe zu waschen und zu bügeln, gehe ich zur Reinigung. 50 Punkte
c) Stoffe mit hartnäckigen Flecken können Sie mindestens dreimal waschen. Als letzte Möglichkeit bleibt dann immer noch die Reinigung. 0 Punkte

Journalist: Soll ich lieber die teurere Vollreinigung oder das billigere und schonendere Kleiderbad nehmen?

a) In den meisten Fällen reicht das Kleiderbad vollständig aus, da die Teile ja nicht so knittern wie zu Hause. 10 Punkte
b) Wir empfehlen die Vollreinigung. Hier wird Ihr Bekleidungsstück optimal und sehr schonend gepflegt. Die Fleckentfernung und das tragefertige Aufbügeln gehören ebenfalls dazu. So haben sie lange Freude an Ihrem Bekleidungsstück. 50 Punkte
c) Das ist eigentlich egal. Wenn es keine Flecken hat, reicht das Kleiderbad. 10 Punkte

Journlalist: Woran erkenne ich eine gute Reinigung?

a) Eine gute Reinigung erkennen Sie daran, dass ein Meisterbrief aufgehängt ist. 20 Punkte
b) Eine gute Reinigung erkennen Sie am Ergebnis. Sind Sie zufrieden, handelt es sich um eine gute Reinigung, sind Sie unzufrieden, sprechen Sie dies dort an. 30 Punkte
c) Eine gute Reinigung finden Sie nur bei mir. 0 Punkte

Ihr Ergebnis 

Um das Ergebnis des Tests zu erfahren, addieren Sie alle Punkte.

20 bis 40 Punkte:

So kommen Sie vielleicht in die Zeitung, aber die Tipps sind für die Kunden sehr risikoreich. Fachlich können Sie bestimmt noch zulegen. Bücher, Schulungen und das Internet bieten dazu viel­fältige Möglichkeiten. Falls Sie das Angebot einer Textilreinigung positiv sehen, sollten Sie dies bei Kontakt zur Presse auch zum Ausdruck bringen.

40 bis 255 Punkte:

Die Antworten sind noch nicht optimal. Sie sollten Ihre Antworten nochmals überdenken. Manches ist zu einfach ausgedrückt. Unterstreichen Sie in Ihren Äußerungen mehr den Nutzen der professionellen Textilpflege.

280 Punkte:

Sie sind fast ein Profi: Glückwunsch!

© rw-textilservice.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen