Verbände -

150 Jahre Bremer Baumwollbörse Stephanie Silber bleibt Präsidentin

Die Bremer Baumwollbörse hat das Präsidium und den Vorstand neu gewählt: Stephanie Silber ist im Amt als Präsidentin bestätigt. Wie der Verein sein 150. Gründungsjahr feiert.

"Es ist mir eine große Ehre und Freude, die Bremer Baumwollbörse auch weiter im Jubiläumsjahr anführen zu dürfen", sagt Stephanie Silber (42) anlässlich ihrer Wiederwahl als Präsidentin der Bremer Baumwollbörse. Neben der Geschäftsführerin der Otto Stadtlander GmbH, Bremen wurden die bisherigen Vizepräsidenten Jens D. Lukaczik (56), geschäftsführender Gesellschafter des Serviceunternehmens Cargo Control Germany GmbH & Co. KG in Bremen und Fritz A. Grobien (64), geschäftsführender Gesellschafter der Albrecht, Müller-Pearse & Co. Trade (GmbH & Co.) KG, Bremen ebenfalls in ihrem Amt bestätigt.

Neu ins Amt als Vize-Präsident rückt Jean-Paul Haessig (60), Direktor der Asian Cotton Traders PTE Ltd., Vietnam. Ernst Grimmelt (55), geschäftsführender Gesellschafter der Spinnerei und Weberei Velener Textil GmbH in Velen, Nordrhein-Westfalen schied als langjähriges Präsidiumsmitglied aus, bleibt dem Verein aber als Vorstandsmitglied erhalten.

Das Präsidium der Bremer Baumwollbörse

Die Vorstandswahlen

Während der 148. Generalversammlung wählten die Teilnehmer ihren Vorstand. Neu mit dabei ist Dr. Uwe Mazura, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie. Erneut in das Gremium berufen wurden Konrad Schroer, Setex-Textil-GmbH, Hamminkeln-Dingden und Peter Spoerry, Spoerry 1886 AG, Flums/Schweiz. Er vertritt zudem die Schweizer Textilindustrie.

Weitere Mitglieder im Vorstand sind:

Eine Besonderheit der Bremer Baumwollbörse

Die Mitglieder des Vorstands und des Präsidiums gehören überwiegend Unternehmen aus verschiedenen Bereichen der Baumwollbeschaffungskette wie Handel, Verarbeitung und Dienstleistung an. Dies ermöglicht dem Rohstoffverband Zugang zu einem umfassenden Netzwerk sowie globalen Informationsressourcen innerhalb des weltweiten Baumwollsektors und darüber hinaus.

150 Jahre Bremer Baumwollbörse

Anlässlich des Jubiläums lädt die Bremer Baumwollbörse zu einer Zeitreise ein. Im Jubiläumsbuch "150 Jahre Bremer Baumwollbörse" erfahren Leser, warum der Verein gegründet wurde und welche Herausforderungen die Bremer Baumwollbörse im Laufe der Zeit meistern musste. Das 128 Seiten starke Buch kostet 24,90 Euro.

Ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr wird laut Silber die International Cotton Conference vom 29. Bis 30. September. "Der persönliche Austausch fehlte zu lange und ist angesichts der geopolitischen Situation sowie weiter bestehender Herausforderungen in der Baumwollbranche umso wichtiger", sagt sie.

Anlässlich des 150. Jubiläums der Bremer Baumwollbörse eröffnet das Übersee-Museum Bremen im September eine Baumwollausstellung zur Kulturgeschichte des Rohstoffs in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Dessen Direktorin, Professor Dr. Wiebke Ahrndt referierte als Gastrednerin über das Thema 100 Prozent Baumwolle. In ihrem Vortrag ging sie auf die Bedeutung des Rohstoffs Baumwolle für die Hansestadt Bremen, aber auch für die Entstehung des Überseehandels und der Globalisierung ein.

© rw-textilservice.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen