Textilien -

TV-Tipp: Mein Job - dein Job Wäsche waschen ist Ländersache: Vollautomatik vs. Handarbeit

Derselbe Job. Aber in einem anderen Land, mit fremden Kollegen und einer neuen Kultur. Für das Format "Mein Job - dein Job" des Bayerischen Rundfunks tauschten die Textilreiniger Monika und Werner aus Rosenheim ihre Jobs in der Großwäscherei gegen neue Erfahrungen in Indien.

Im Grunde ist es der gleiche Job. Aber in einem fremden Land, mit neuen Kollegen und einer unbekannten Kultur. Der Bayerische Rundfunk bietet Menschen unterschiedlichster Branchen die Gelegenheit, sich auf die Gegebenheiten fremder Länder einzulassen, deren Sprache sie nicht beherrschen. „Mein Job – dein Job“ heißt das Format, für das auch die Textilreiniger Monika und Werner aus der Nähe von Rosenheim ihren Arbeitsplatz tauschten, um in Südostasien waschen – und zwar von Hand und mit Kernseife.

Die beiden Textilreiniger aus der Wäscherei Stangelmayer im oberbayerischen Kolbermoor nahe Rosenheim  sind deutsche Technik und effiziente Arbeitsabläufe gewohnt. In Indien heißt es für sie: Zurück zu den Anfängen. Hemden, Hosen, Handtücher, Bettlaken, Kopfkissen, Unterwäsche, Uniformen: Einfach alles wird hier von Hand, mit Kernseife und Bürste gewaschen, die Arbeit ist hart. Die indischen Kollegen Seema und Manish arbeiten derweil in Bayern und stellen sich den Herausforderungen einer Großwäscherei – inklusive moderner Maschinentechnik.

Wann kommt’s?

Wie die Teilnehmer den Culture-Clash meistern, was sie voneinander lernen und ob die Wäsche am Ende sauber wird, gibt es am Montag, 9. Juli 2018 um 20.15 Uhr im BR Fernsehen zu sehen. Oder für die, die es eilig haben: Alle Folgen sind bereits jetzt bis 11. Mai 2019 in der BR Mediathek abrufbar.

© rw-textilservice.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen