Bildergalerie: Zu Besuch in der Wäscherei im Legoland Deutschland

Bild: Schönhaar
Das Legoland Deutschland hat eine eigene Wäscherei, in der nicht nur Legosteine gewaschen werden. R+WTextilservicewar vor Ort.
Bild: Schönhaar
Die Bekleidung der Mitarbeiter ist je nach Themenbereich oder Attraktion verschieden gestaltet. Das Besondere sind die Details mit Legosteinen.
Bild: Schönhaar
Jeder Mitarbeiter hat einen Spind für seine Bekleidung. Die Berufsbekleidung bleibt im Legoland, umgezogen wird sich vor Ort in Umkleiden.
Bild: Schönhaar
Für kältere Tage können sich die Mitarbeiter des Legolands auch mit gebrandeten Jacken ausstatten.
Bild: Schönhaar
Auf einem Finisher wird die Berufsbekleidung der Legoland-Mitarbeiter gebügelt.
Bild: Schönhaar
Im Park sind die Uniformen thematisiert, z.B. mit einem Ritterumhang oder einer Piratenweste. Teilweise entsteht die Bekleidung in der eigenen Näherei oder sie wird dort mit Stickereien etc. veredelt.
Bild: Schönhaar
Kreativität wird im Legoland großgeschrieben. So dürfen die Mitarbeiter ihre Namensschilder selbst verzieren – natürlich mit Legosteinen. Die Schilder werden mit einem Gerät direkt in der Garderobe graviert.
Bild: Schönhaar
Mit diesen Legosteinen können die Legoland-Mitarbeiter ihre Namensschilder kreativ und individuell verzieren.
Bild: Schönhaar
Petra Wudy, „Supervisor Hauswirtschaft“, ist sie neben der Garderobe für die Mitarbeiter auch für die Schneiderei und die Parkreinigung zuständig.
Bild: Schönhaar
In der Schneiderei können die Mitarbeiter kreativ sein: Hier enstehen z.B. Kostüme für das Entertainment – natürlich mit Lego in allen Farben und Formen.
Bild: Legoland Deutschland
Die Modellbauer unterstützen die Schneiderei bei ausgefallenen Wünschen.
Bild: Legoland Deutschland
Die Königsdisziplin in der Legoland-Wäscherei: Die Instandhaltung und hygienische Aufbereitung der „Walking Character“, also der großen Maskottchen des Parks.
Bild: Schönhaar
Mit eigenen Stickmaschinen werden Bekleidung oder Tischdecken in der Legoland-Schneiderei veredelt.