Unternehmen -

Wäscherei Colonia, Köln Wie Phönix aus der Asche

Im September 2013 brannte es in der Wäscherei Colonia in Köln-Marsdorf. Außer dem Bürogebäude stand danach nichts mehr. Die Geschäftsführer entschlossen sich zu einem Neubau. RWTextilservice war nur sieben Monate nach dem Brand vor Ort – in einer topmodernen, neuen Wäscherei.

Wie Phönix aus der Asche
Nach dem verheerenden Brand wurde in der Wäscherei Colonia alles daran gesetzt, schnell wieder einen Wäschereibetrieb aufzubauen - nach nur sieben Monaten steht die neue Produktionshalle mit modernsten... -

Es ist Dienstag, der 17. September 2013, kurz vor 1 Uhr nachts. Bei Stephan Palmer klingelt das Telefon. Es ist die Polizei: „Ihre Wäscherei brennt.“ Diesen Moment wird der Geschäftsführer der Wäscherei Colonia nie vergessen. Andreas Agridopoulos, ebenfalls Geschäftsführer, erzählt von der dramatischen Nacht: „Wir sind direkt zum Betrieb gefahren und haben schon von Weitem die Flammen und die Blaulichter gesehen.“ Wenig später ist klar: In der Toyota-Allee 19 ist nichts mehr zu retten. Mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr können das Feuer erst am Morgen unter Kontrolle bringen. Das Dach der rund 1.500 m2 großen Halle und einige Wände stürzen ein. „Wie eine zerknautschte Getränkedose stehen die Reste einer ausgebrannten Wäscherei in Marsdorf“, schreibt die „Kölnische Rundschau“ am nächsten Tag.

Für Schockstarre ist keine Zeit – die Kunden warten in ein paar Stunden auf ihre frische Wäsche. Noch in der Nacht greifen Palmer und Agridopoulos zum Telefon und versuchen, einen Notbetrieb zu organisieren und vor allem die Geschäftspartner zu informieren. Einige Kunden melden sich selbst sofort, nachdem sie von dem Brand erfahren hatten. „Es hieß, wir sollten uns keine Sorgen machen, sie würden uns treu bleiben. Das ist unbezahlbar“, sagt Agridopoulos. Bisher hielten die meisten Wort.

Nur sieben Monate nach dem Brand ist die RWT-Redaktion zu Besuch in der Wäscherei Colonia. Im Bürogebäude – das zwar vom Brand verschont blieb, aber durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen wurde – gibt es noch zahlreiche kleine und große Baustellen. Überall werkeln die Handwerker, sie schrauben, hämmern, montieren; es herrscht eine zuversichtliche Aufbruchstimmung. Tatsächlich wird in der Wäscherei schon seit einigen Wochen wieder saubere Wäsche produziert. Eine neue Halle wurde hochgezogen. Außen strahlt sie mit einer modernen, silbernen Fassade und roten Akzenten passend zur Firmenfarbe von Colonia. Innen ist sie lichtdurchflutet mit vielen Fenstern, die ein angenehmes Klima erlauben. Für optimale Beleuchtung sorgen außerdem energieeffiziente LED-Lampen mit einer speziellen Technik, die die Lampen je nach draußen herrschender Helligkeit regelt.

Nie passte die Redewendung besser: Wie Phönix aus der Asche. Wie das Colonia-Team mit Durchhaltevermögen und Einsatz innerhalb kürzester Zeit eine neue Wäscherei aufbaute, lesen Sie ausführlich in der Septemberausgabe von RWTextilservice.

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen