Österreich -

Elektromobilität WKÖ begrüßt weitere E-Auto-Förderung

3 Elektromobilität ist eine der Möglichkeiten, erneuerbare Energie im Transportbereich einzusetzen und dabei gleichzeitig Emissionen im Verkehrsbereich zu senken.

Unternehmen sind Vorreiter beim Einsatz neuer Technologien und dienen gleichzeitig als Multiplikatoren, wenn sie die Alltagstauglichkeit dieser Fahrzeuge unter Beweis stellen. „Damit sich der betriebliche Einsatz rechnet, sind weitere Förderungen für Unternehmen notwendig“, betont Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der Wirtschaftskammer Österreich.

Jahresbudget bereits nach 1. Quartal abgerufen

Das Interesse und Engagement der heimischen Betriebe in Sachen

E-Fahrzeuge erwies sich als hoch: Die als Jahresbudget im Rahmen von „klima:aktiv mobil“ vorgesehenen Mittel waren nach dem 1. Quartal 2016 bereits abgerufen. Zurück blieben laut WKÖ enttäuschte Unternehmer, die im Vertrauen auf eine Förderung ein E-Auto angeschafft hatten. Daraufhin hatte die Wirtschaftskammer der Politik aufgezeigt, dass dies demontivierend auf die Betriebe wirkt.

Fördertopf wieder mit 7,5 Millionen Euro gefüllt

Dieser Kritik der Wirtschaft wurde Rechnung getragen: Im Rahmen der Umweltförderung im Inland stellte die Regierung für E-Autos und E-Ladeinfrastruktur ein Förderbudget von 7,5 Millionen Euro zur Verfügung. Alle Antragsteller, die zwischenzeitig nicht berücksichtigt wurden, können nun wieder die Prämie erhalten. „Wir freuen uns über dieses rasche Handeln des Ministeriums. Der durch die im Jänner 2016 in Kraft getretenen steuerlichen Vorteile in Gang gekommene Aufwärtstrend bei den E-Autos wird nun weiter an Fahrt gewinnen“, stellt Schwarzer fest.

Infos: www.wko.at

Unterbeiträge zu diesem Artikel
© rw-textilservice.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen