Veranstaltungen -

Messe und Kongress Arbeitsschutz Aktuell 2018 mit mehr als 10.000 Fachbesuchern

Die Arbeitsschutz Aktuell in Stuttgart ist am 25. Oktober 2018 zu Ende gegangen. Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz zur Fachmesse sowie zum zugehörigen Kongress. Auch Aussteller rund um Berufs- und Schutzbekleidung waren vertreten.

Die Veranstalter der Arbeitsschutz Aktuell, die von 23. bis 25. Oktober 2015 in Stuttgart stattfand, sind zufrieden. Sie verzeichneten eigenen Angaben zufolge über 10.000 Fachbesucher aus ganz Deutschland sowie Österreich und Schweiz, 280 Aussteller aus 19 Ländern und 1.000 Teilnehmer in Kongress und Regionalforum.

„Für Unternehmen und Unternehmer gewinnt das Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz angesichts des demographischen Wandels und Fachkräftemangels immer mehr an strategischer Bedeutung. Das zeigt sich nicht nur in der positiven Entwicklung der Aussteller- und Besucherzahlen, sondern auch in der sichtlich großen Akzeptanz der Themen der verschiedenen Messeforen“, betont Christoph Hinte, Geschäftsführer der Hinte GmbH, die die Arbeitsschutz Aktuell mit Fachmesse und Kongress veranstaltet.

Gute Stimmung auf der Fachmesse

Auf 20.000 m2 Bruttofläche präsentierten 280 Aussteller Innovationen für Sicherheit am Arbeitsplatz und gesundes Arbeiten. Im Fokus standen die Themen persönliche Arbeitssicherheit, Sicherheit im Betrieb, Verkehrssicherheit, betriebliches Gesundheitsmanagement und Ergonomie.

Die Aussteller zogen laut Veranstalterangaben ein positives Fazit. Jürgen Pruy, Vertriebsleiter der HAKRO GmbH, sagte: "Für uns als Unternehmen aus Baden-Württemberg ist Stuttgart ein besonderer Standort. Hier auf der Arbeitsschutz Aktuell treffen wir auf unsere Fachhändler, die zusammen mit ihren Kunden zu uns kommen.“ HAKRO ist ein Corporate Fashion-Anbieter aus Schrozberg. Sören Boysen, Gebietsleiter der FE. Engel GmbH, meinte: „Unsere Produkte kommen sehr gut an hier. Die Stimmung auf der Messe ist sehr positiv. Es sind viel mehr Besucher auf der Messe, als wir erwartet haben. Wir nehmen einen positiven Eindruck mit nach Hause.“ FE. Engel bietet Arbeitsbekleidung an und sitzt in Bad Bramstedt.

Regionalforum und Fachkongress mit vielen Anregungen

Vertreter regionaler Unternehmen und Experten aus Wirtschaft und Forschung diskutierten Fragen rund um einen zeitgemäßen Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Arbeitswelt 4.0. – den Blick dabei stets auf die besonderen Herausforderungen der Region gerichtet. „Unser Regionalforum wurde dank der zahlreichen Experten erfolgreich und mit reger Beteiligung durchgeführt - eine Fundgrube mit Anregungen, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen. Einen hochwertigen Arbeitsschutz für die Beschäftigten zu organisieren ist machbar!“, so Dr. Johannes Warmbrunn, Referatsleiter Arbeit- und Gesundheit im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Die Arbeit 4.0, die Vernetzung und Digitalisierung der Arbeitswelt, war auch eines der zentralen Themen des diesjährigen Kongresses, der den Anspruch hatte, nicht nur Informations-, sondern vielmehr Impulsgeber für Unternehmen zu sein, die im modernen Arbeits- und Gesundheitsschutz vielmehr eine Chance sehen, statt einer Pflicht zur Umsetzung bestehender Verordnungen. „Das Feedback der Kongressteilnehmer ist äußerst positiv. Unsere Veranstaltungen waren über die drei Kongresstage hinweg gut besetzt. Höhepunkte waren der Kongressblock zum Thema Verkehrssicherheit, der in Kooperation mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) durchgeführt wurde, sowie der Kongressblock zum verhaltensorientierten Arbeitsschutz“, betont VDSI-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Rainer von Kiparski, der auch die Eröffnungsrede des Kongresses hielt.

Das war die Arbeitsschutz Aktuell 2018!

Ein Highlight-Video vermittelt eindrücke von der Arbeitsschutz Aktuell 2018 in Stuttgart.

Jugend-Arbeitsschutz-Preis verliehen

Gewinner des Deutschen Jugend-Arbeitsschutz-Preises, der im Rahmen der Kongresseröffnung zum 8. Mal verliehen wurde, sind die Auszubildenden der Bauunternehmung August Mainka GmbH & Co.. Ihre selbstentwickelte Antirutsch-Industriematte aus antibakteriell behandeltem Vinyl und einer Oberfläche mit Wellenstruktur soll Stolperunfälle auf Baustellen verhindern. Weitere Preisträger sind die Auszubildenden der thyssenkrupp Fahrtreppen GmbH und der Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG. Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, zeigte sich begeistert vom „Ideenreichtum der jungen Auszubildenden“. Sie seien Vorbilder, die mit innovativen Ideen aus eigener Bereitschaft heraus, den Arbeits- und Gesundheitsschutz im eigenen Unternehmen verbessern wollen.

Die nächste Arbeitsschutz Aktuell findet vom 6. bis 8. Oktober 2020 wieder am Messeplatz Stuttgart statt und wird dann ihr 25. Jubiläum feiern.

Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es unter www.arbeitsschutz-aktuell.de.

© rw-textilservice.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen