Logistik -

Online-Textilreinigung Jonny Fresh: Neue App erleichtert Abläufe in der Textilreinigung

Den kompletten Reinigungsablauf mit einer App verfolgen? Das ist möglich, wie Jonny Fresh jetzt beweisen will. Der Abhol- und Lieferservice nutzt eine App zur Kommunikation zwischen den Partnern sowie in den Reinigungen selbst.

Im Herbst 2012 gründeten drei junge Unternehmer aus Berlin das Start-up Jonny Fresh. Der Onlinedienst für Textilreinigungen ist mittlerweile in Berlin, München, Köln, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover und Wien etabliert. Das Unternehmen verzeichnet laut eigenen Angaben weiterhin ein Auftragsplus. Der Abhol- und Lieferservice arbeitet eng mit Partner-Reinigungen zusammen und plant, sich weiter zu vergrößern. 2016 übernahm Jonny Fresh beispielsweise bereits das Start-up WashNow und ist seitdem auch in München vertreten. Bald soll auch in die DACH-Region expandiert werden, insbesondere Städte mit bis zu einer Million Einwohnern stehen auf dem Plan.

Prozesse in der Textilreinigung digitalisieren

Zunächst will die Online-Textilreinigung allerdings die innerbetrieblichen Prozesse sowie die Usability bei den Kooperationspartnern verbessern, um den Anforderungen des wachsenden Unternehmens gerecht zu werden. Der komplette Reinigungsablauf, vom Auftragseingang über die Fleckbehandlung bis hin zur Auslieferung, soll mit einer eigens konzipierten App nachverfolgt werden. Dadurch sollen die logistischen Abläufe erleichtert und den Reinigungen Zeit gespart werden.

Und so funktioniert`s...

Die Abholung

Das Unternehmen stellt den Lieferanten Smartphones mit der integrierten "Jonny Fresh Driver App" zur Verfügung. Hier werden alle Aufträge, von der Beauftragung bis zur Auslieferung, verfolgt und je nach Bedarf um Informationen ergänzt. Auf jedem Abholschein, der im Wäschesack zu finden ist, befindet sich nun ein QR-Code, der mit der Tablet-Kamera gelesen werden kann. Der Code ist einem Auftrag bzw. einem Kunden zugewiesen. Die geplante Abholung kann dabei vom Fahrer entweder als "erfolgt" oder als "gescheitert" markiert werden. Am Ende seiner Tour entlädt der Fahrer sein Fahrzeug nicht nur physisch, sondern auch virtuell. In diesem Moment werden die bestätigten Abholungen in der App sichtbar und können nun durch den Wareneingang in der Textilreinigung weiterverarbeitet werden.

In der Textilreinigung

Für jedes abgegebene Teil wird im Wareneingang ein wasch- und reinigungsbeständiges Label (inklusive QR- Code) gedruckt. Bei besonderen Wünschen können auch Sonderlabels angefertigt werden, die z.B. anzeigen, wenn ein Kleidungsstück zusammengelegt werden soll. Auch wichtige Wareneingangsinformationen zu einzelnen Textilien (Fehler, Flecken etc.) können per Hinweisfeld in der App hinterlegt werden und sind damit sofort für das Jonny Fresh Support Team in der Berliner Zentrale sichtbar. Von dort aus kann der Kunde direkt informiert werden. Die "Dry Cleaner App" optimiert die Wertschöpfungskette in der Reinigung. Nach der Bearbeitung werden die komplettierten Aufträge durch das Drucken eines Bonlabels (QR- Code integriert) als fertig markiert und können zur Lieferung bereitgestellt werden. Je nach Anzahl der Pakete (Hängeware als auch Wäschepakete) können hier mehrere Bons gedruckt werden. Dieser Schritt erleichtert das vollständige Ausliefern von mehrteiligen Aufträgen und verhindert somit kostspielige Nachlieferungen.

Die Auslieferung

Bei der Auslieferung arbeiten die Fahrer wieder mit den bereitgestellten Smartphones und der "Jonny Fresh Driver App". Zu Beginn seiner Tour wird der Fahrer dazu aufgefordert, alle auf seiner Tour befindlichen Lieferungen in umgekehrter Reihenfolge in sein Auto zu Laden. Durch dieses “Last In - First Out”-Verfahren soll das Handling an der Tür des Kunden erleichtert und für eine effiziente Abwicklung gesorgt werden. Bei der Lieferung hat der Fahrer neben den Grundfunktionen wie "erfolgt" und "gescheitert" auch die Möglichkeit, direkt Reklamationen an der Tür anzunehmen und diese sauber zu dokumentieren. Außerdem kann er Änderungen bei Bezahlprozessen vermerken. Auf diese Weise soll kein Artikel und keine Zahlung untergehen können. Als weiteres Feature kann der Fahrer auch selbst Aufträge annehmen, sollte der Kunde direkt einen neuen Auftrag parat haben.

Mehr Infos zum Thema Onlinetextilreinigungen und das Unternehmen Jonny Fresh gibt es übrigens in der Aprilausgabe der R+WTextilservice.

Verwandte Inhalte
© rw-textilservice.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen