Österreich -

ORF-Sendung „heute leben“ mit Bundesinnungsmeister KommR Walter Imp Wie Textilien wasserabweisend werden

Die „heute-leben“-Moderatorin Verena Scheitz begrüßte den Bundesinnungsmeister der Textilreiniger, Wäscher und Färber, KommR Walter Imp, am 31. Oktober 2016 zum wiederholten Male in der beliebten Sendung auf ORF 2. Der Textilreinigermeister freute sich, dabei zu sein und über die Textilpflege zu informieren.

Nachimprägnierung beim Textilpflegefachmann

Thema des Besuches von Imp in seiner Funktion als Textilpflegefachmann in der Sendung war „Bekleidung imprägnieren“. Die Moderatorin stieg in das Thema ein und wollte von KommR Walter Imp wissen, welche Formen der Imprägnierung es gibt. Dieser zählte auf, dass die Harzimprägnierung und die Silikonimprägnierung die am häufigsten angewendeten Formen der Imprägnierung seien. Imprägniert werden könne in Sprühform aus der Dose und in der Waschmaschine mit dem Tauchverfahren. Der Bundesinnungsmeister stellte klar: „Imprägnierung heißt aber nicht generell, dass ein Textil wasserdicht wird.“ Vielmehr sei es so, dass das imprägnierte Textil wasserabweisend sei.

Um den Nutzen der Imprägnierung zu verdeutlichen, führte der Fachmann im Fernsehstudio einen Test durch. Dafür hatte KommR Walter Imp ein Tuch vorbereitet, das auf einer Seite imprägniert war und auf der anderen nicht. An der imprägnierten Stelle perlte das Wasser ab. Der Textilreinigermeister kommentierte, dass der Stoff rund zwei bis drei Stunden die „mechanische Belastung“ durch das Wasser aushalten könne. Allerdings verdünne sich die Imprägnierung durch die Feuchtigkeit im Laufe der Zeit. Dann müsse ein Textilpflegeexperte die Bekleidung nachimprägnieren. Anders verhielt sich die unimprägnierte Stoffstelle. Das Textil saugte das aufgetragene Wasser auf.

Zuerst Bekleidung fachgerecht reinigen lassen

Der Bundesinnungsmeister hatte noch mehr Tipps für die Zuschauer parat. KommR Walter Imp betonte, wie wichtig es sei, vor dem Imprägnieren die Bekleidung vom Profi fachgerecht waschen und reinigen zu lassen. „Nur die Imprägnierung aufzutragen, ist zu wenig“, verdeutlichte Imp. Regenjacken haben eine zusätzliche Beschichtung. Diese Kombination führe dazu, dass die Beschichtung wasserdicht sei, aber dennoch die Feuchtigkeit nach außen transportiert werde und die Haut des Trägers in der Bekleidung atmen könne. Der Textilreinigermeister sagte: „Das Wasser perlt von der Regenjacke ab.“ Damit sei man etwa fünf Stunden vor Nässe durch eindringenden Regen geschützt. Imp berichtete: „Regenjacken haben sehr kleine Poren im Mikrobereich.“ Allerdings schwitze der Träger in imprägnierten Textilien generell schneller, fügte der Fachmann hinzu. Imprägnierung hat neben der wasserabweisenden Funktion noch eine weitere nützliche Eigenschaft für den Verbraucher. Sie sei gleichzeitig auch ein Faserschutz, z.B. gegen Flecken.

Daunen imprägniert der Sprühautomat

Auch Ledertextilien könnten imprägniert werden. Die im Handel erhältlichen Sprühimprägnierungen für Lederbekleidung und Lederschuhe seien geeignet. „Der Nutzer muss sie nur richtig anwenden: nie drinnen, nur draußen“, betonte der Experte. Da durch die in den Sprühdosen enthaltenen Lösungsmittel eine starke Geruchsbelästigung entstehe, müsse der Verbraucher nach der Imprägnierung die Bekleidung draußen an der frischen Luft lassen. Für das Aufsprühen gelte in der Regel, einen Abstand von ­30 cm zum Textil einzuhalten.

„heute-leben“-Moderatorin Verena Scheitz sprach den Textilpflegefachmann auf Daunenjacken an und wollte wissen, wie diese imprägniert werden. Der Bundesinnungsmeister verwies auf die Textilreiniger, die spezielle Sprühautomaten dafür hätten. Daunenjacken würden nicht tauchimprägniert, da die Daunen nicht imprägniert werden müssten. „Sonst verklumpen sich diese. Deshalb Daunenjacken nur vom Textilreiniger imprägnieren lassen“, riet KommR Walter Imp zum Abschluss seines Besuchs in der ORF-2-Sendung.

Mehr rund um das Imprägnieren verschiedener Textilien wie Outdoorjacken, Skibekleidung oder persönliche Schutzausrüstung lesen Sie im umfassenden Fachbeitrag "Mehr als wasserabweisend: Imprägnierung von Textilien". Hier erfahren Sie u.a., für welche Textilien eine Imprägnierung sinnvoll ist, wie man Imprägniermittel richtig dosiert und welche Unterschiede zwischen Erst- und Nachimprägnierung bestehen.

Verwandte Inhalte
© rw-textilservice.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen