Ausbildung -

Seminare, Literatur, Berufsschulen & Co. Überblick: Aus- und Weiterbildung für Textilreiniger

Welche Möglichkeiten haben Mitarbeiter und Chefs in Textilreinigung, Wäscherei und Textilservice in Sachen Aus- und Weiterbildung? R+WTextilservice hat recherchiert und einen umfassenden Überblick erstellt - von Workshops über E-Learning und Literaturtipps bis zu Berufsschulen.

Überblick: Aus- und Weiterbildung für Textilreiniger
In der Textilpflegebranche gibt es viele Möglichkeiten, sich aus- und weiterzubilden. -

Textilreiniger war und ist ein unbekannter Beruf. Dabei müssen Textilreiniger vieles können und Know-how in verschiedensten Bereichen haben – von Maschinen und Chemie über Personalführung und Marketing bis zu Logistik und Digitalisierung. Aus- und Weiterbildung ist in der Textilpflegebranche ein muss, um bei innovativen Technologien, Waschverfahren und Marketinginstrumenten auf dem Laufenden zu bleiben.

Doch wo und wie kann sich ein Textilreiniger fortbilden? R+WTextilservice hat versucht, einen Überblick über verschiedenste Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für die Branche zu erstellen. Dieser hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Es fehlt in unserer Übersicht eine Aus- oder Weiterbildungsmöglichkeit für die Textilpflegebranche? Sie bieten auch Schulungen oder E-Learning-Angebote an, die für Textilreiniger und Wäscher relevant sind? Schreiben Sie uns an redaktion@rw-textilservice.de.

1. Ausbildung zum Textilreiniger im dualen System: Berufsschulen

Der Beruf Textilreiniger ist ein klassischer und zugleich hochmoderner. Es geht um Handwerk und High-tech. Die Grundausbildung zum Gesellen stellt traditionell eine dreijährige Lehre mit abschließender Gesellenprüfung dar. Sie findet im dualen System statt, d.h. es wird sowohl praktisch im Betrieb als auch theoretisch in der Berufsschule ausgebildet. Aber auch für Quer- oder Späteinsteiger besteht die Möglichkeit, mittels Umschulung oder auf der Basis langjähriger Berufserfahrung den Gesellentitel zu erhalten.

Doch welche Betriebe in Deutschland bilden Textilreiniger aus? Der Deutsche Textilreinigungs-Verband (DTV) bietet online eine Übersicht der ausbildenden Betriebe.

Berufsschulen, die aktuell Textilreiniger ausbilden, sind folgende:

Lesetipp: Die Gesellenprüfung ist vorbei, der Abschluss zum Textilreiniger in der Tasche. Spätestens dann stellen sich viele Auszubildende die Frage: Wie geht es jetzt weiter und was mache ich mit meiner Zukunft – Weiterbildung oder einfach erst einmal arbeiten? Es gibt viele Wege – von themenspezifischen Fortbildungen bis zum Studium. Christian Himmelsbach, Obermeister und stellvertretender Vorsitzender des baden-württembergischen Textilreinigerverbands Fatex, zuständig für den Bereich Aus- und Weiterbildung, gibt Tipps zu den unterschiedlichen Weiterbildungsmöglichkeiten im Artikel "Ausbildung zum Textilreiniger geschafft – und dann?".

Seminar Workshop Weiterbildung

2. Seminare, Workshops, Konferenzen & Co. für die Textilpflegebranche

Sie sind sozusagen die "Klassiker" unter den Fortbildungsmöglichkeiten: Seminare, Tagungen, Konferenzen, Workshops etc. bei Instituten, über Verbände oder andere Veranstalter. Für Textilreiniger gibt es einige branchenspezifisch interessante Anbieter.

Akademie für Textilveredlung (Aka-tex)

Die Akademie für Textilveredlung mit Sitz in Köln bietet Seminare, Tagungen und Fortbildungsangebote für Textildrucker, Sticker und andere Textildekorateure. Die Inhalte eignen sich auch für Textilpflegeexperten, die sich in Sachen Veredlung weiterbilden möchten, z.B. für Workwear im Corporate Design. Themen der Seminare an verschiedenen Veranstaltungsorten in Deutschland sind z.B.:

  • Textile Warenkunde und Kennzeichnung – Die Materialien und ihre richtige Etikettierung
  • Einsteigerseminar Textiler Siebdruck
  • Darf ich das? – Grundlagenseminar: Marken, Designs und „Copyright“
Weitere Infos und Buchung unter www.aka-tex.de.

Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)

Die Berufsgenossenschaft, die auch für Textilpflegebetriebe zuständig ist, hat eine umfassende Seminardatenbank. Die Veranstaltungen sind online buchbar. Für Versicherte der BG ETEM ist die Teilnahme kostenfrei. Es gibt nicht nur allgemeine Seminare für Sicherheitsbeauftragte oder für die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit. Zu den Themen zählen z.B. auch:

  • Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen in Wäschereien
  • Die sichere Wäscherei
Weitere Infos und Buchung unter www.bgetem.de.

Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) Denkendorf

Die DITF sind das eines der gößten Textilforschungszentren in Europa mit mehr als 300 wissenschaftlichen und technischen Mitarbeitern. Es wird die gesamte Produktions- und Wertschöpfungskette von Textilien abgedeckt. Zu den von den Instituten angebotenen Veranstaltungen zählt das "Forum Funktionalisierung", das zuletzt am 24. Januar 2019 stattfand. Es behandelt alle Aspekte der Funktionalisierung von Textilien. Themen sind innovative Materialien und Technologien bei der Produktion von funktionellen Fasern, ausgerüstete Flächengebilden sowie technische Systeme. Auch aktuelle Forschungsergebnisse, Prüfsysteme, Trendanalysen, neue Anwendungsgebiete sowie Marketingaspekte werden behandelt - insbesondere interessant für den Textilservice.

Von 27. bis 28. Februar 2019 findet das "Anwenderforum Smart Textiles" in Bad Waldsee statt. Die Veranstaltung informiert über neueste Entwicklungen und praktische Anwendungen. Das interdisziplinäre Forum soll Anregungen für neue Produkte, Dienstleistungen und Technologien geben. Hier erfahren Textilpflegebetriebe, was in Zukunft bei ihnen zur Aufbereitung landen könnte.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.ditf.de.

Deutscher Textilreinigungs-Verband (DTV)

In den letzten Jahren hat der DTV mit Berufsberaterworkshops, der Entwicklung einer E-Learning-Plattform sowie der Weiterentwicklung von Prüfungsverordnungen und Rahmenlehrplänen Ausbildungsthemen fokussiert. Diesen Themenkomplex will der Verband auch personell verstärken. Seit dem 16. Januar 2019 besetzt Bilal Uğurlu beim DTV eine neu geschaffene Stelle für berufliche Bildung und Fachkräftesicherung. Zu seinen Aufgaben zählt laut Verband die Beratung und Unterstützung der Mitgliedsunternehmen zur Gewinnung von Fachkräften und Auszubildenden sowie die Betreuung des Ausschusses für Aus- und Weiterbildung. Auch die Weiterentwicklung des Meisterkurses und des Seminarangebots des DTV sei Teil seiner Arbeit. Zu folgenden Themen gab es u.a. bereits DTV-Seminare an verschiedenen Orten in Deutschland:

  • Kostenkalkulation für Textilreinigungen
  • Kalkulation von Leasingwäsche
  • Datenschutz
  • Personalmanagement
  • Fuhrparkmanagement
  • Mangeltechnik
  • persönliche Schutzausrüstung (PSA)

DTV-Meisterkurs: Mit dem Vorbereitungskurs für angehende Textilreinigungsmeister bietet der DTV eine Möglichkeit, sich intensiv weiterzubilden und auf die Meisterprüfung vorzubereiten. Jedes Jahr im Januar beginnt der sechswöchtige Kurs, in dem das erforderliche Fachwissen aus Theorie und Praxis kompakt und kompetent vermittelt werden soll. Von Maschinentechnik, Textilkunde über Wasch- und Lösungsmittel bis zu Managementthemen, Umwelt- und Arbeitsschutz sowie Mitarbeiterkommunikation. Der Kurs findet als Blockunterricht in Langenselbold bei Frankfurt am Main statt und schließt Anfang März mit einer Prüfung ab. Für den Meisterabschluss erforderliche Kurse zu wirtschaftlichen, rechtlichen sowie berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnissen werden in den gewerkeübergreifenden Kursen bei den jeweiligen regionalen Handwerkskammern angeboten. Der DTV empfiehlt, diese kaufmännischen Module vor den fachbezogenen zu blegen, da in den Prüfungen des fachbezogenen Teils teilweise auf betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse zurückgegriffen wird.

Meister Azubi Geselle Ausbildung Textilreiniger

Die Kursgebühren für den Meisterkurs für Textilreiniger liegen laut DTV bei 2.250 Euro, die Prüfungsgebühren bei 730 Euro. Wer bei der Finanzierung Unterstützung benötigt, kann z.B. Meister-BAföG bzw. Aufstiegs-BAföG beantragen. Weitere Infos dazu gibt es unter www.aufstiegs-bafoeg.de.

Onlinetipp: Unterstützung für Meister
Wer seinen Meister macht, erhält in einigen deutschen Bundesländern spezielle Prämien. Diese heißen je nach Bundesland Meisterprämie, Meisterbonus oder Meisterextra. Wo es die Prämien gibt und wie hoch sie ausfallen, hat die "Deutsche Handwerks Zeitung" zusammengefasst: Hier geht es zur Übersicht rund um Prämien für Meisterschüler.

Der DTV bietet auch Fachmitarbeiterausbildungen für die Qualifizierung von Quereinsteigern.

Textilreinigerhandwerk: Das Lehrgangskonzept ist modular aufgebaut und findet in Unterrichtseinheiten (UE) über jeweils einen Tag statt. Ein erster Pilotworkshop fand laut Verband im Herbst 2018 statt und soll künftig von Unternehmen, Innungen, Landesverbänden oder Gruppen von interessierten Betrieben gebucht werden können. Bei Bedarf soll er in den Betrieben selbst stattfinden. Ein Grundlagenkurs über zwei UEs behandelt u.a. die Grundlagen der Textilkunde und der Waschmittelchemie und wird als Einstiegsqualifikation angeboten. Daran anschließend können vertiefende Fachmitarbeiterlehrgänge absolviert werden, bei denen die Einstiegsqualifikation angerechnet wird:
  • Fachmitarbeiter Wäscherei: 6 UE; die UE chemische Reinigung kann optional als 7. UE hinzugenommen werden.
  • Fachmitarbeiter Reinigung: 6 UE, allerdings ohne den Bereich Finish. Stattdessen beinhaltet der Kurs die Sachkundeschlung, die zwei weitere UEs umfasst und separat geprüft wird.
  • Fachmitarbeiter Textilreinigerhandwerk: alle 9 UE, inklusive der Sachkundeschulung.
Teppich Reinigung Teppichwäscherei Maschine Ausbildung

Teppich- und Polstermöbelreinigung: Das Ziel der speziellen Fachmitarbeiterausbildung für den Bereich Teppich- und Polstermöbelreinigung ist die Qualifikation von Mitarbeitern aus Textilreinigungsunternehmen, die sich auf die Heimtextilpflege spezialisiert haben. Dabei stehen laut DTV die Vermittlung von Grundlagen des Berufs sowie theoretischer und praktischer Fertigkeiten speziell für die Pflege und Aufbereitung von Heimtextilien im Vordergrund. Dazu zählt z.B. das Erkennen von Vorschäden und Verfärbungen bei Teppichen, die durch einen Wasserschaden, aber auch durch eine falsche Reinigung entstehen können. Auf dem Seminarprogramm stehen auch der Umgang mit Kunden sowie die Reklamationsbearbeitung. Der Kurs richtet sich an Mitarbeiter von Teppichwäschereien, die sich für ein höheres Aufgabengebiet, wie das eines Betriebsleiters, empfehlen. Ebenso ist der Kurs Betriebsinhabern zu empfehlen, die einen branchenfremden Hintergrund besitzen. Anfang 2019 hat dieser Kurs im Rahmen mehrerer Präsenzphasen über die Wochenenden stattgefunden.

Weitere Infos zu allen Veranstaltungen, Seminare und Kursen des DTV unter www.dtv-bonn.de.

Landesverbände und Innungen

Neben dem Dachverband DTV bieten auch Landesverbände und Innungen der Textilpflegebranche regelmäßig Seminare zu verschiedenen Themen (Detachur, Sachkunde, Datenschutz usw.), so z.B. folgende:

Dialog Textil-Bekleidung (DTB)

Der DTB ist ein innovatives Wissensnetzwerk bestehend aus Firmen der gesamten textilen Kette, Bildungseinrichtungen, Instituten und branchenrelevanten Gremien. 
Für Mitglieder bietet der DTB verschiedene Seminare und Infotage zu kostenattraktiven Konditionen, die immer einen aktuellen Praxisbezug aufweisen. Gemeinsam mit namhaften Partnern hat der DTB nach eigenen Angaben Hochschul-Zertifikatskurse auf die Beine gestellt, wie beispielsweise der Hochschul-Zertifikatskus „Qualitätsmanager/in (Univ.)" gemeinsam mit dem Prüfinstitut Hansecontrol. Themen der Seminare sind u.a. folgende, wobei immer auch die Pflege eine Rolle spielt:

  • Die richtige Textilkennzeichnung
  • Fachwissen Leder
  • Funktionelle Outdoor-Bekleidung
  • verschiedene, regelmäßige Infotage rund um die textile Kette
Weitere Infos und Anmeldung unter www.dialog-dtb.de.

Europäische Forschungsvereinigung Innovative Textilpflege (EFIT)

Die EFIT ist ein internationaler Textilreinigungsverband und bietet mit fashionCare ein fremdzertifiziertes Qualitätsmanagementsystem an. Nicht nur für Mitgliedsbetriebe bietet die Vereinigung regelmäßig Weiterbildungen in verschiedenen deutschsprachigen Ländern an, z.B. zu folgenden Themen:

  • BGR 500 Sachkundeschulung vor Ort im Betrieb
  • Checkpoint EFIT Tagesseminare
  • Workshops, auch zur Digitalisierung
  • Praxisseminare Bügeln und Detachur
Weitere Infos sowie Anmeldung unter www.efit-textilpflege.de.

Hohenstein Academy

Seit der Gründung im Jahr 1946 sind Forschung und Lehre in Hohenstein nicht nur Selbstzweck, so das Unternehmen aus Bönnigheim. Sie dienen in erster Linie dazu, den Wissensschatz und die Erfahrung der weltweiten Kunden aus der Textilbranche und damit verknüpfter Wirtschaftszweige als Grundlage des Markterfolgs zu vermehren. Ob in Vorträgen, Konferenzen, Workshops, Seminaren oder zahlreichen Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen – das Angebot zur theoretischen sowie praxisnahen Wissensvermittlung ist so vielfältig wie die jeweiligen Anwendungsfelder. Zu den wäschereispezifischen Themen gehören u.a.:

  • Grund- und Fortbildungslehrgang Wäschereitechnik
  • Grund- und Fortbildungslehrgang Hygienebeauftragte
  • Mitarbeiterführung in einer Wäscherei
  • Datenerfassung in Wäschereien

Neben Präsenzveranstaltungen in Hohenstein oder bei Kunden vor Ort gibt es auch die Möglichkeit des E-Learnings (siehe weiter unten).

Weitere Infos sowie Anmeldung unter www.hohenstein-academy.com.

Textilreiniger-Bildungszentrum Münsterland (TBZ) Rheine

Das Textilreiniger-Bildungszentrum Münsterland e.V. (TBZ) ist eine Bildungseinrichtung in Rheine, die auf Initiative der Textilreiniger-Innung Münsterland geschaffen wurde.
Es hat sich insbesondere zur Aufgabe gemacht, die Aus- und Fortbildung von Textilreinigern und Mitarbeitern des Textilreinigungsgewerbes zu fördern und zu unterstützen, überbetriebliche Schulungen von Auszubildenden des Textilreinigungsgewerbes auch in Zusammenarbeit mit staatlichen Berufsschulen durchzuführen und zu unterstützen, branchenbezogene Studienlehrgänge durchzuführen, die beruflichen Interessen der Vereinsmitglieder zu fördern und fachlich aktuell zu informieren.

Das TBZ verfügt über ein modernes Technikum, in dem verschiedene Textilpflegethemen auch praktisch erlernt werden können.

Zu den Seminarthemen des TBZ gehören z.B. folgende:

  • Sachkunde für Reinigungsmaschinen
  • Detachur / Fleckentfernung
  • Verkaufsschulung, Textilpflegeberatung
  • Nassreinigung von Oberbekleidung
  • Mangeltechnik
  • Hemdenfinish
  • Finanzbuchhaltung
Fachkraft im Textilreiniger-Handwerk: Das TBZ bietet auch einen berufsbegleitenden Fachkraftlehrgang an. Er umfasst laut Anbieter die Ausbildung der Teilnehmer in allen praxisrelevanten Arbeitsbereichen einer konventionellen Textilreinigung und Wäscherei. Es werde praxisnah auf die wesentliche Wissens- und Arbeitsgebiete der Branche hingearbeitet. Neben einigen theoretischen Grundlagen sind auch viele praktische Unterweisungen und Übungen Schulungsbestandteil. Zielgruppe sind Teilnehmer, die zwar betrieblich mit leitenden Funktionen beauftragt sind, aber noch über keine berufsfachliche Ausbildung wie etwa Geselle oder Meister verfügen. In zwölf Unterrichtseinheiten an sechs Wochenenden verteilt auf sechs Monate werden insbesondere folgende Themenbereiche behandelt:
  • Textilkunde
  • Grundlagen der Chemie, Lösemittelkunde
  • Wasseruntersuchungen Waschmittelaufbau, Titration
  • Maschinenkunde Wäscherei und Trockenreinigung
  • Verfahrenstechnik Wäscherei und Trockenreinigung
  • Detachur, Fleckbehandlung
  • Finishtechnik, Bügeln, Mangeln, Pressen
  • Verkaufsschulung
  • Qualitätsmanagement, Reklamationsbearbeitung
  • Betriebshygiene, Unfallverhütung, Gesetzeskunde
Im Rahmen dieser Ausbildung können gegen eine geringe Gebühr die Prüfungen zur Sachkunde zur Bedienung von Reinigungsmaschinen (UVV, 2.BImSchV, 31.BImSchV) mit abgelegt werden, so das TBZ.

Vorbereitungsseminare zur Gesellenprüfung: Die Vorbereitung auf die Gesellenprüfung findet im TBZ berufsbegleitend statt. Die Schulungen werden in 14-tägigem Rhythmus an Wochenenden in den Räumen des TBZ durchgeführt. Es werden alle Ausbildungsfelder der Prüfungsordnung praxisnah und erwachsenengerecht durch erfahrene Praktiker und Dozenten vermittelt, so der Anbieter. Die abschließende Gesellenprüfung nimmt der zuständige Gesellenprüfungsausschuss der Textilreiniger-Innung Münster/Münsterland in den Räumlichkeiten des TBZ ab. Je nach Eingangsvoraussetzungen dauert die Gesamtausbildung zwischen 10 und 24 Monaten.

Meisterschule Textilreiniger Ausbildung


V orbereitungskurs zur Meisterprüfung: Es werden Vorbereitungslehrgänge zu allen vier Fachteilen der Meisterprüfung angeboten. Auch der Meistervorbereitungskurs des TBZ findet berufsbegleitend statt. Die Schulungen werden in 14tägigem Rhythmus an Wochenenden in den Schulungsräumen und praxisnahe im modernen Technikum des TBZ durchgeführt. Die Fachteile 1+2 (Fachtheorie+Fachpraxis) sowie die Fachteile 3+4 (Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Ausbildung der Ausbilder) werden jeweils zu Ausbildungsblöcken zusammengefasst. Die Lehrgangsdauer beträgt für die fachbezogenen Teile etwa zehn Monate, für die betriebswirtschaftlichen Module etwa sieben Monate. Zulassungsvoraussetzung ist eine anerkannte abgeschlossen Berufsausbildung (auch branchenfremd möglich) sowie ausreichende praktische Erfahrungsjahre. Die abschließende Meisterprüfung nimmt der Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer Münster in den Räumlichkeiten des TBZ ab.

Weitere Infos und Anmeldung zu allen TBZ-Veranstaltungen unter www.tbz-rheine.de.

Tipp: Terminforum von R+WTextilservice
Sowohl im Heft in jeder Printausgabe als auch online unter www.rw-textilservice.de/termine finden Sie branchenrelevante Veranstaltungen. Egal ob Messe, Seminar, Konferenz oder Verbandstag - mit Ihrem Fachmagazin R+WTextilservice haben Sie immer den Durchblick in der Welt der Textilreinigungen, Wäschereien und des Textilservice.

Weber & Leucht

Das Application Lab Weber & Leucht bietet neben verschiedenen Labordienstleistungen auch Weiterbildungen für Akademiker, Ingenieure, Techniker und Laboranten der Textil-, Oberflächen- und Wäscherei- bzw. Reinigungsbranchen. Das Labor liegt im hessischen Fulda, in der Mitte Deutschlands und mit guter Verkehrsanbindung. Auf Wunsch bietet das Unternehmen auch maßgeschneiderte Workshops und andere Veranstaltungen an, die direkt im Unternehmen des Kunden durchgeführt werden können. Inhaltlich geht es dabei u.a. um folgende Themen:

  • Präsentation aktueller Trends, Produktvergleiche und Studienergebnisse
  • Unterstützung der Mitarbeiter, die Ergebnisse von Laborprüfungen in den Bereichen Textilprüfung, Waschen, Reinigen und Pflegen, Oberflächenfunktionalisierung, Analytik für Polymere und Oberflächen und Dauergebrauchsprüfung besser einordnen zu können
  • Stärkung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung mittels neuer Methodiken und Auffrischung des Stands der Technik
  • Textilien in der Profiwäsche: Zukünftige Anforderungen und neuartige Testmethoden

Weitere Infos und Anmeldung unter www.weber-leucht.com.

wfk - Cleaning Technology Institute

Das wfk - Cleaning Technology Institute in Kre­feld-Fich­ten­hain bietet Weiterbildungen zu den Themen Waschen, Reinigung und Hygiene in Form von Seminaren, mehrtägigen Workshops bis hin zu ganzwöchigen Kursen an. Dazu zählen z.B. der Grundkurs „Wäscherei“ oder die Fortbildung zum Hygiene- und RABC-Beauftragten in Wäschereien. Außerdem organisiert das wfk seit 1949 die International Detergency Conference (IDC). Sie findet alle zwei Jahre im Hilton Kongresszentrum in Düsseldorf statt und ist mit etwa 500 Teilnehmern, mehr als 100 Vorträgen und zahlreichen Posterpräsentationen weltweit eine der größten wissenschaftlichen Tagungen zur Reinigungs- und Hygienetechnologie.

Weitere Infos unter www.wfk.de.

Zulieferer der Textilpflegebranche

Bügeln Finish Reinigung Ausbildung Fortbildung

Verschiedene Zulieferer bieten ebenfalls Schulungen für Textilreiniger, egal ob Maschinen, Chemie, Bügeln, Händedesinfektion usw. Einige, beispielhafte Trainings von und mit Zulieferern der Branche haben wir hier aufgelistet und verlinkt:

BÖWE: In der BÖWE Academy finden regelmäßig Veranstaltungen für Textilreiniger statt. Im Showroom haben Interessenten die Möglichkeit, unterschiedliche Reinigungsmaschinen mit verschiedensten Lösemitteln zu testen.

BÜFA: Der Chemielieferant der Branche vermittelt eigenen Angaben zufolge aktuelles Fachwissen, tauscht sich mit Kunden über praxisrelevante Themen aus und bietet fachgerechte und qualifizierte Schulungen. Textilreinigungs- oder wäschereispezifische Themen sind dabei z.B. Nassreinigung, Lederpflege, HACCP, Mikrobiologie und Hygiene oder die Gefahrstoffunterweisung. Im eigenen YouTube-Kanal von BÜFA gibt es Videotutorials, z.B. zum Thema Detachur.

CHT: Die Textile Care Solutions von CHT beinhalten als Komplettpaket auch Serviceleistungen bei Laboruntersuchungen, Beratung und Schulung, Umwelt- und Produktsicherheit, so das Unternehmen.

Dr. Schnell: Für die Mitarbeiter der Kunden bietet das Unternehmen wir Schulungen wie z.B. Hygieneseminare oder die jährlich notwendige Gefahrstoffschulung vor Ort an. Als Alternative gibt es Onlineschulungen, die laut Dr. Schnell nach fachlichen und pädagogischen Standards aufgebaut sind. Über das Tochterunternehmen ALEGRIA GmbH & Co. KG gibt es spezielle Trainings und Schulungen rund um Reinigung und Hygiene.

Ecolab: Auch Wäschereizulieferer Ecolab bietet laut Angaben auf der Website verschiedene Veranstaltungen, Seminare und Webinare.

Jensen-Group: Eigens ausgebildete Spezialisten vermitteln in der Jensen Academy weltweit in Technologie- und Schulungszentren ihr Fachwissen. Diese Zentren sind für ein praxisnahes Lernen mit den neuesten Maschinen ausgestattet und legen den Schwerpunkt auf Wasch- und Finishverfahren sowie Betrieb und Wartung. Jensen hält nach eigenen Angaben auch Kurse in der Wäscherei selbst ab.

Kannegiesser: Der Technikausstatter bietet Seminare, die in Inhalten und Spezialisierungsgrad auf die Kundenbelange abgestimmt sind. Es besteht laut Unternehmen die Möglichkeit, die Schulungen vor Ort beim Kunden abzuhalten. In Ergänzung der Präsenzschulungen bietet Kannegiesser zu einzelnen Schwerpunkten der Machinentechnik auch Onlineseminare an.

Kreussler: Die Schulungen des Chemieunternehmens sollen praxisgerecht, informativ und stets branchenaktuell sein. Sie sollen es ermöglichen, Wissen zu erwerben und zu vertiefen, Produkte und Verfahren kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Die Schulungen werden im hauseigenen Technikum in Wiesbaden durchgeführt; es werden aber laut Kreussler auch (Inhouse-)Seminare nach Bedarf angeboten.

Kübler: Der Workwear- und PSA-Anbieter hat seit Mitte 2019 einen eigenen Campus. Vermittelt werden sollen Fachhandelspartnern und Sicherheitsfachkräften in Unternehmen umfassendes Know-how rund um den Einsatz von PSA. Themenfelder reichen von gesetzlichen Pflichten gemäß neuester Verordnungen über Haftungsrisiken, Normvorgaben für die verschiedenen Gefährdungsbereiche bis zur Veredelung und Instandhaltung von Schutzbekleidung.

Orochemie: Auf der Plattform hygienewissen.de gibt es Lerninhalte für die jährlichen Hygieneschulungen. Mehrere Schulungsmodule - kurz, kompakt und klar verständlich - stehen für unterschiedliche Bereiche zur Verfügung. Sie erfahren Grundlegendes über die Hygiene, Desinfektion und Reinigung, über den richtigen Einsatz von Desinfektionsmitteln und Reinigungsmitteln, die Notwendigkeit von Hautschutz bzw. Hautpflege und vieles mehr.

Richard Geiss: Das Thema Sicherheit, vor allem im Umgang mit Lösemitteln, liegt der Richard Geiss GmbH eigenen Angaben zufolge besonders am Herzen. Lösungsmittelanwender werden daher zu den Themen Arbeits- und Umweltschutz, Badpflege, Stabilisierung und Pflege des Lösemittels unterwiesen und geschult. Online gibt es auch einige Schulungsvideos zum Testkoffer.

Seitz: Zum Komplettservice des Chemieanbieters gehören auch Personalschulungen, wie auf der Website zu lesen ist. Anwendungs­techniker und Außendienst­mitarbeiter beraten Kunden am Telefon oder vor Ort.

Treysse: Das Unternehmen in Wangenheim bietet laut Website S chulungen zur Maschinentechnik und den dazugehörigen Steuerungen. Im Ausstellungsraum bestehe die Möglichkeit, das Erlernte an den Maschinen auszuprobieren. Zudem bietet Treysse Seminare zu unterschiedlichen Themen, wie z.B. der Nassreinigung sowie individuelle Kunden- und Technikerschulungen.

Veit: Mit der Veit Academy bietet das Unternehmen ein umfangreiches Schulungs- und Beratungsprogramm. Erfahrene und engagierte Mitarbeiter aus dem Hause Veit stehen laut Unternehmen für Wissensvermittlung aus Theorie und Praxis, Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer. Dazu gehören u.a. Bügelintensivseminare, bei denen in kleineren Gruppen (acht bis 14 Teilnehmer) Profis mit langjähriger Erfahrung theoretischen und praktischen Kenntnisse vermitteln.

3. E-Learning rund um Wäscherei, Textilreinigung, Textilservice

Lernen, wann und wo man möchte: E-Learning macht es möglich. Unter E-Learning oder Electronic Learning, also elektronisch unterstütztes Lernen, werden alle Formen von Lernen verstanden, bei denen elektronische oder digitale Medien für die Präsentation und Distribution von Lernmaterialien zum Einsatz kommen. Multimediales oder computergestütztes Lernen liegt voll im Trend, denn es hat einige Vorteile. So muss der Lernende z.B. keine Reisezeit bzw. -kosten auf sich nehmen und kann sich die Inhalte aneignen, wann er möchte. Auch für Textilreiniger und Wäscher gibt es einige relevante Onlinelernmöglichkeiten.

"interAKTIV": Onlinelernmodule der BG ETEM

Im Medienportal der Berufsgenossenschaft erhalten Sie das umfangreiche Informationsmittelangebot und das Regelwerk der BG ETEM (BG-Vorschriften, -Regeln und -Informationen, Gesetze, Verordnungen, Technische Regeln). Damit sind Sie immer gut über Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz informiert. Das Informationsangebot ist nach Branchen sortiert. Nahezu alle Medien können Sie kostenfrei herunterladen. Dazu zählen z.B. auch Broschüren zum Umgang mit Wäsche aus Bereichen mit erhöhter Infektionsgefahr, zur Sicherheit beim Wäschetransport, Handlungshilfen zur Sicherung von Mangelgruben in Wäschereibetrieben oder Brandschutz in Wäschereien.

Hier gibt es Informationen für Wäschereibetriebe.

Hier gibt es Informationen für Textilreinigungsbetriebe.

Auch Onlinelernmodule hat die BG ETEM im Angebot - zu verschiedenen Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Mit diesen Lernmodulen möchte die BG Wissen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz auf anschauliche und abwechslungsreiche Weise interaktiv vermitteln. Die Lernmodule ersetze aber nicht die persönliche Unterweisung. Jedes Lernmodul vermittelt in 15 bis 20 Minuten die wesentlichen Informationen zum Thema. Hinzu kommt eine Wissensabfrage mit mindestens zehn Fragen - als Selbsttest für den Lernenden. Speziell für die Textilpflegebranche gibt es folgende "interAKTIV"-Lernmodule:

Sicherheit beim Wäschetransport: Das Modul behandelt den sicheren Umgang mit Wäschecontainern in Wäschereien. Hierbei geht es vor allem um das Stapeln, das innerbetriebliche Transportieren und das Verladen der Container für den Transport zum Kunden.

Bedienen von Textilreinigungsmaschinen mit KWL: Wie arbeiten Textilreinigungsmaschinen und wo liegen die potenziellen Gefährdungen insbesondere im Umgang mit Kohlen-Wasserstoff-Lösemitteln (KWL)? Hier gibt es Antworten.

Bedienen von Textilreinigungsmaschinen mit PER: In dem Module erfahren User, wie Textilreinigungsmaschinen arbeiten und wo die potentiellen Gefährdungen insbesondere im Umgang mit Perchlorethylen (PER) liegen.

E-Learning-Projekt internationaler Textilpflegeverbände

Gemeinsam mit Branchenverbänden aus Belgien, Schweden, Tschechien sowie des europäischen Verbands ETSA hat der Deutsche Textilreinigungs-Verband (DTV) im September 2018 ein Projekt für eine digitale Lernplattform gestartet. Für die Entwicklung der Plattform und für die zielgruppengerechte Aufbereitung der Lerninhalte konnte das Institut HeurekaNet gewonnen werden, das im Gebiet der Berufs- und Erwachsenenbildung tätig ist. Entstehen soll ein innovativer, modularisierter und digital gestützter Ausbildungsweg außerhalb der stattlich organisierten Ausbildung. Im Rahmen des Projekts sollen Lernmaterialien in Form von E-Learning-Modulen, E-Tutorials und Erklärvideos auf einer Lernplattform entwickelt werden. Laut DTV wird aktuell der Status quo in allen europäischen Ländern zusammengetragen, um zu erfahren, was es an Inhalten bereits gibt. In der nächsten Projektphase soll ein konkretes Curriculum und Inhalte für einzelne Module entwickelt werden. Das Projekt ist insgesamt auf drei Jahre ausgelegt. Dazwischen soll einzelne "Meilensteine" erreicht werden, so der DTV, beispielsweise die Entwicklung von Videotutorials.

R+WTextilservice wird Sie zu dem Projekt auf dem Laufenden halten, z.B. in unserem Newsletter.

Tipp: Newsletter R+WTextilservice aktuell
Das Fachmagazin für Textilreinigungen, Wäschereien und Textilservice versendet einen kostenlosen, monatlich erscheinenden E-Mail-Newsletter. Er informiert über aktuelle Branchennews, neue Produkte, wichtige Veranstaltungen und mehr. Auch Tipps für wirtschaftliche Entscheidungen gibt es. Ideal als kleine, monatliche "Fortbildungsmaßnahme".
Den Newsletter für die Textilpflegebranche können Sie hier kostenfrei abonnieren.

Webinar E-Learning Textilreiniger Weiterbildung

Zeit- und ortsunabhängiges Lernen an der Hohenstein Academy

Die Hohenstein Academy bietet zeit- und ortsunabhängig allen Interessierten den Zugang zu wertvollen Inhalten aus allen Kompetenzbereichen Hohensteins, so das Unternehmen. Durch digitale Formate wie Webinare, Webcasts, oder Tutorials können Interessenten ihr Wissen aktuell zu folgenden Themen ausbauen:

  • Textiles Grundwissen
  • Komfort und Performance
  • Bekleidungstechnik
  • Sicherheit und Nachhaltigkeit
  • Waschen und Reinigen
  • Medizin und Healthcare
Durch die sinnvolle Vereinbarung von digitalen Inhalten mit Präsenzveranstaltungen (Blended Learning) will man bei Hohenstein darüber hinaus für eine möglichst praxisnahe und effiziente Wissensvermittlung sorgen, beispielsweise durch modular gestaltete Lehrgänge. Neben allgemein zugänglichen Aus- und Weiterbildungen biete man auch kundenspezifische Seminare, Workshops sowie Webinare an.

Internetakademie Textilreinigung

Unter www.i-a-textilreinigung.de bietet die Internetakademie von Jürgen Tagge eine innovative Möglichkeit zur Aus- und Weiterbildung. Sie versteht sich als virtuelle Ausbildungsstätte und Lernplattform, die multimediale Lernstoffe zur Verfügung stellt. Lernende können diese daheim oder im Betrieb über jeden beliebigen Computer, Smartphone oder Tablet zu jeder Zeit abrufen. Jürgen Tagge hat verschiedene Textilreinigungsthemen fachlich erarbeitet. Als Textilingenieur hat er nach eigenen Angaben viele Jahre seines Berufslebens in dem Bereich Forschung Textilreinigung an den Hohenstein Instituten gearbeitet. Die Internetakademie Textilreinigung soll sowohl Einsteiger, neue Mitarbeiter als auch langjährige Fachleute weiterbilden. Punkten will die virtuelle Akademie mit einem anwendungsorientierten Lehrangebot. Das Seminarangebot ist konzipiert für die Einarbeitung der Mitarbeiter nach Neueinstellung oder Einweisung in eine neue Aufgabe. Auch zur Auffrischung des Wissens langjähriger Fachleuten soll das Angebot geeignet sein. Ebenso soll das Internetportal für Auszubildende Hilfestellung bieten bzw. eine Ergänzung zur Berufsschulausbildung. Angebotene Themen sind u.a.:

  • Geprüfte(r) Umweltfachfrau / -mann Textilreinigung
  • Fleckentfernung per Vor- und Nachdetachur
  • Kostenrechnen und Kalkulieren (Fernkurs)
  • Kluge Reklamationsbearbeitung bindet Kunden

Lernplattform Learn Textile!

Hinter Learn Textile! verbirgt sich eine digitale Lernplattform für die Textil- und Bekleidungsbranche. Die Plattform bietet Lernmaterialien in Form von Kursmodulen und Übungen für die Themenfelder „Hochleistungsfasern und Einsatzgebiete“, „Digitale Bekleidungsentwicklung“ und „Textile Grundlagen“. Angesprochen sind unterschiedliche Zielgruppen vom Auszubildenden über Studierende bis hin zu Beschäftigten in der Textilbranche und in angrenzenden Branchen wie die Textilpflege. Die als offene Lösung konzipierte Lernplattform wurde an das Wissensportal der deutschen Textil- und Modeindustrie „Virtuelles Bildungsnetzwerk der TExtil- und Bekleidungsindustrie (ViBiNet)“ angegliedert. Damit stehen die Inhalte alle Interessenten kostenlos zur Verfügung unter www.vibinet.de.

Bücher Stapel Lesen Ausbildung

4. Literatur: Bücher, Ratgeber & Co. für die Textilpflegebranche

Nicht zuletzt können sich Textilreiniger und Wäscher auch mittels Büchern oder Zeitschriften fortbilden. Es gibt einige branchenrelevante Lektüre.

"Fachwissen Professionelle Textilpflege"

Das Grundlagenwerk für das Textilreinigerhandwerk ist 2018 im Europa Lehrmittelverlag erschienen. Das Buch "Fachwissen Professionelle Textilpflege" vermittelt auf 380 Seiten alle Kenntnisse, die im Rahmenplan für die betriebliche Ausbildung sowie in der Grund- und Fachstufe der Berufsschule vorgesehen sind. Außerdem eignet sich das Buch mit zahlreichen Abbildungen auch als begleitendes Werk für erfahrtene Praktiker, Teilnehmer an Meisterkursen sowie Umschüler und Quereinsteiger der Textilpflegebranche. Die Inhalte entsprechen den geltenden DIN-Normen, den gesetzlichen Verordnungen sowie fachbezogenen Vorschriften, insbesondere den DIN-Normen. Fragen des Umweltschutzes und der Arbeitssicherheit sind angemessen berücksichtigt. Die Autoren sind: Gläßer, Heike; Gämperle, Rudolf; Himmelsbach, Christian; Himmelsbach, Meinrad; Ring, Werner; Ruchhöft, Sabine; Rößler, Michaela.

"Fachwissen Professionelle Textilpflege" ist im Holzmann-Medienshop für 40 Euro (inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten) zu beziehen.

Tipp: Fachmagazin R+WTextilservice
Natürlich empfehlen wir auch eine regelmäßige Lektüre von R+WTextilservice als Fachmagazin für Textilreinigungen, Wäschereien und Textilservice, um stets auf dem Laufenden rund um Technik, Textilien und andere Branchenthemen zu sein. Abonnenten können das Heft, das elf Mal im Jahr erscheint auch online als pdf-Datei downloaden. Hier können Sie R+WTextilservice abonnieren!

DTV-eigene Schriftreihe

Zur DTV-eigenen Schriftenreihe zählen laut Verband momentan zwei aktuelle Veröffentlichungen.

  • Das Fachbuch für die Sachkundeschulung gemäß DGUV Regel 100-500 wurde 2015 vollständig überarbeitet. Es behandelt die Themen Reinigungsmaschinen, Lösungsmittel sowie Arbeits- und Umweltschutz.
  • Ende 2016 ist die DTV-Bildungsfibel zum Thema Heimtextilien neu erschienen. Hier werden unterschiedliche Stoffe, Teppiche, Pflege- und Reinigungsverfahren sowie der Umgang mit Kunden thematisiert.
Bestellungen sind im Mitgliederbereich der DTV-Website oder über Faxformulare möglich.

Energiesparhandbuch für Textilreinigungen

Mehr als drei Jahre hat der Deutsche Textilreinigungs-Verband (DTV) zusammen mit dem wfk – Cleaning Technology Institute und dem Institut für Energie und Gebäude der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg an einem Energiesparhandbuch speziell für Reinigungen gearbeitet. Unterstützt wurde das Projekt durch Fördermittel der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Ziel des Projekts war ein für Praktiker anwendbares Handbuch mit Handlungsempfehlungen zur Umsetzung energie- und wassersparender Maßnahmen. Es geht u.a. um Maschinen und Verfahren in der Textilreinigung, Energie und Gebäude, Umgang mit Wasser und Betriebsstoffen sowie Energiedatenmanagement.

Die Tipps und Ergebnisse der Untersuchungen sind kostenlos verfügbar und können auf www.energiesparhandbuch.de eingesehen werden.

Das komplette Energiesparhandbuch zum Download als pdf-Datei finden Sie hier.

Bild ohne Titel - 226216

"Schadensfälle in der Textilreinigung"

Der Ratgeber "Schadensfälle in der Textilreinigung" soll in der Textilreinigerpraxis dabei helfen, Schadensmechanismen zu erkennen und zu vermeiden, aufgetretene Schäden sicher zu analysieren sowie Schadensfälle zu bearbeiten und abzuwickeln. Der Leser soll einen möglichst großen Nutzen aus dem mehr als 200 Seiten umfassenden Buch gewinnen - und so soll mancher Schaden von vornherein vermieden werden. Alle vorgestellten Schadensfälle sind im Laufe der vergangenen Jahre in R+WTextilservice erschienen. Sie sind im Buch gegliedert in Schäden aus der Reinigung, Schäden aus der Wäscherei, Schäden an Gardinen und Heimtextilien sowie Schäden an Teppichen.
Auch ein Glossar gehört zum Ratgeber, in dem in alphabetischer Reihenfolge Begriffe aus dem Bereich der Schadensfallbearbeitung aufgeführt sind. Hinweise zur Handhabung der ersten Reklamation am Telefon oder im Ladengeschäft sind ebenfalls enthalten.

Das Buch "Schadensfälle in der Textilreinigung" ist im Holzmann-Medienshop für 34,90 Euro (inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten) zu beziehen. Als E-Book kostet der Ratgeber 31,99 Euro.

Holzmann-Medienshop: Fachbücher, Zeitschriften, Apps und mehr
Im Holzmann-Medienshop können Sie publizierte Informationen in ihren verschiedenen Formen erwerben. Ob Fachbücher, Zeitschriften, Software oder neue Medien – Sie können in unserem umfassenden Verlagsprogramm online stöbern und bestellen. In der Rubrik „Textilservice“ finden Sie z.B. Fachbücher rund um die Themen Fasern, Gewebe, Pflegesymbole und Textilpflege. Hier sind branchenrelevante Medien im Überblick zusammengestellt. Im Onlineshop können Sie u.a. den Ratgeber „Schadensfälle in der Textilreinigung – Schäden erkennen und vermeiden“ von Autor Meinrad Himmelsbach bestellen. Aber auch andere Fachbücher wie „Von der Faser zum Stoff“, das „Lexikon der Gewebe“ oder „Fachwissen Textileinzelhandel“ stehen im Angebot. Und wer Marketingtipps sucht oder Informationen rund um Aus- und Weiterbildung, ist hier ebenfalls richtig. Für alle angehenden Meister gibt es die App „Meisterfragen 1-4: Teil III + IV der Meisterprüfung“. Sie bietet Ihnen 100 programmierte Fragen für die Teile III und IV der Meisterprüfung.
www.holzmann-medienshop.de/branchen/textilservice/

VTS: RessEff-Handbuch

Bereits seit mehreren Jahren führt der Verband Textilpflege Schweiz (VTS) sein Nachschlagewerk "Ressourceneffizienz in Textilreinigungen und Wäschereien – RessEff – Handbuch für die Praxis". Es liefert wertvolle Hinweise auf sinnvolle Energie- und Ressourcensparmaßnahmen sowie Hilfestellung bei der Umsetzung. Auf rund 150 Seiten wurde der ganze Aufbereitungsprozess in Wäschereien und Textilreinigungen genau analysiert und zahlreiche Empfehlungen zusammengefasst. Im Ordner wird das Zusammenspiel verschiedenster möglicher Maßnahmen – wie Prozessoptimierungen, technische Nachrüstungen, Standards für Neukäufe, Wärmerückgewinnung etc. – in einfacher Sprache und illustriert mit zahlreichen Beispielen dargestellt. Im Jahr 2013 wurde das Nachschlagewerk mit dem Branchenaward "RWin" und 2014 mit dem Preis Watt d'Or ausgezeichnet.

Das RessEff-Handbuch gibt es auf der Website des VTS kostenlos zum Download als pdf-Datei.

5. Noch mehr lernen und Karriere machen: Betriebswirt und Studium für Textilreiniger

Ausbildung Textilreiniger Weiterbildung Hut

Unsere Übersicht zeigt: Neben der Ausbildung zum Textilreiniger kann man in der Branche viele Weiterbildungsangebote nutzen. Um die Karriereleiter noch weiter nach oben zu klettern, können Textilreiniger auch über weitere Schritte nachdenken, z.B. einen Betriebswirtabschluss oder ein Studium.

Geprüfter Betriebswirt/-in (HwO)

Betriebswirte (HwO) werden zu Entscheidungsträgern für kleinere und mittlere Betriebe ausgebildet. Voraussetzungen: Handwerksmeister oder Personen, die vergleichbare Kenntnisse nachweisen können, z.B. kaufmännischer Fachwirt, oder Personen, die einen anderen Fortbildungsabschluss mit einschlägigen Qualifikationen und mindestens drei Jahre Berufspraxis vorweisen können. Inhalte sind Unternehmensstrategie, -führung, Personal- und Innovationsmanagement. Die Qualifikation bieten verschiedene Träger an, z.B. Handwerkskammern. Es sind Voll- oder Teilzeitmodelle möglich. Kursgebühr und Prüfungskosten liegen insgesamt bei ca. 4.000 Euro und umfassen 630 Unterrichtsstunden. Daten und Kostenangaben sind z.B. auf den Seiten der jeweiligen Handwerkskammer oder unter www.betriebswirt.de zu finden.

Studiengang "Unternehmensführung"

Der berufsbegleitende Studiengang "Unternehmensführung" vermittelt praxisnah, was Leiter eines Textilpflegeunternehmens wissen müssen. Wer eine Textilreinigung oder eine Wäscherei leitet, muss z.B. Mitarbeiter koordinieren sowie Finanzierungspläne und den Einkauf managen können. Dafür ist ein Verständnis der Betriebswirtschaftslehre - u.a. in den Themen Finanzierung und Rechnungswesen sowie Steuerrecht - nötig. Dieses können sich Handwerksmeister seit Herbst 2012 im Studiengang „Unternehmensführung“ der Hochschule München und der Handwerkskammer für München und Oberbayern aneignen. In der R+WTextilservice-Ausgabe 3/2012 haben wir über die Einführung des berufsbegleitenden Studiengangs berichtet (den Artikel "Coaching für Meister" lesen Sie hier). Die Teilnehmer an dem Angebot spiegeln der Kammer zufolge relativ gut die Mitgliederverteilung der Innungen wider: Die Branchen Kfz, IT und Elektronik im Allgemeinen seien stark vertreten, aber auch Konditor-, Friseur- und Textilreinigermeister seien mit von der Partie.

Schreibblock

In Karlsruhe gibt es den ähnlichen Studiengang "Unternehmertum", der ebenfalls als berufsintegrierte Qualifikation für (künftige) Unternehmer konzipiert ist. Formale Voraussetzungen sind Abitur, gute Fachhochschulreife oder Meisterbrief bzw. Fachwirt IHK/HWK o. ä.

Mehr zu den Studiengängen in Karlsruhe oder München erfahren Sie unter www.dhbw-karlsruhe.de oder www.bwl.hm.edu.

Onlinetipp: So setzen Sie die Kosten für Fortbildungen steuerlich ab
Fortbildungskosten können steuersparend abgesetzt werden.Möchte ein Arbeitnehmer eine berufliche Fortbildung absolvieren, empfiehlt es sich z.B., dass der Arbeitgeber den Vertrag mit dem Bildungsinstitut abschließt und eine Rechnung auf den Namen des Handwerksbetriebs erhält. Mehr zum Thema lesen Sie in einem umfassenden Artikel der "Deutschen Handwerks Zeitung".
© rw-textilservice.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen