Energie/Umwelt -

VEA Preisvergleich Erdgas wird teurer

Die Preise für Erdgas haben sich in den vergangenen sechs Monaten um 4,5 Prozent verteuert. Das geht aus dem aktuellen Erdgaspreisvergleich des Bundesverbands der Energie-Abnehmer (VEA) hervor. Den größten Preisanstieg verzeichneten die Experten bei den Stadtwerken Leipzig. Dort müssen gegenüber Oktober 2017 Industriekunden 10,9 Prozent mehr für Erdgas zahlen. „Die Preissteigerungen sind u.a. auf die gestiegenen Großhandelspreise zurückzuführen und bedeuten eine erhebliche Zusatzbelastung für Unternehmen. Der Vergleich hilft Gaskunden, den Überblick über kurzfristige Preisveränderungen zu behalten“, erklärt Dr. Volker Stuke, Hauptgeschäftsführer des VEA. Überdurchschnittlich stark gestiegen seien u.a. auch die Preise bei der SWM Infrastruktur mit Sitz in München ­(8,8 Prozent), der Stadtwerke Rostock Netz (8,0 Prozent) und der e-netz Südhessen mit Sitz in Darmstadt (7,7 Prozent). Jeweils 0,7 Prozent weniger zahlen Unternehmen der Netzgebiete Westfalen Weser Netz mit Sitz in Paderborn und Hamburg Netz. Demnach lassen sich zwischen den einzelnen Netzgebieten Unterschiede von bis zu 27,5 Prozent feststellen.

„Wir erwarten, dass sich die Erdgaspreise auch weiterhin verteuern werden“, sagt Stuke weiter. So hat das OLG Düsseldorf zwischenzeitlich entschieden, dass die Eigenkapitalver­zinsung der Netzbetreiber zu niedrig ist. „Deshalb werden die Netzentgelte Gas und damit auch die Erdgaspreise vermutlich weiter steigen.“

www.vea.de

© rw-textilservice.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen