Textilien -

Verband Textilpflege Schweiz VTS Kugelschreiber in der Wäsche vergessen - was nun?

Schweizer Wäschereien sammeln jede Woche kistenweise Fremdgegenstände bei der Sortierung der verschiedenen Textilien. Dies kostet Zeit und Geld. Mit der neuen Kampagne «Ihre Wäscherei sucht» des Verbands Textilpflege Schweiz VTS soll sich das ändern.

Mitarbeiter in Wäschereien sind häufig überrascht, was sie beim Sortieren der Wäsche so alles finden: Von Kugelschreibern über Büroklammern bis hin zu Eheringen oder gar Hörgeräten und Beinprothesen ist alles mit dabei. Was erst einmal amüsant klingt, wird ernst, wenn in Taschen oder Bettlaken Spritzen, Skalpelle oder Werkzeuge gefunden werden, an denen sich die Mitarbeiter verletzen können. Der Verband Textilpflege Schweiz VTS will mit einer neuen Kampagne dagegenwirken.

Was passiert mit den verlorenen Gegenständen?

Ziel der Kampagne sind Mitarbeiter von Hotels, Spitälern, Alters- und Pflegeheimen oder Industrieunternehmen. Denn häufig wird es mühsam und kostspielig, wenn beispielsweise das Hörgerät eines Patienten im Pflegeheim abhanden kommt und ersetzt werden muss. Kann der Verlust bei der Versicherung gemeldet werden? Wäschereien versuchen auf jeden Fall ihr Bestes, Gegenstände zuzuordnen und zurückzusenden. Jedoch ist dies mit hohem administrativen Aufwand verbunden, teilweise auch schlicht nicht möglich.

Neue Kampagne zur Sensibilisierung

All das wäre nicht nötig, wenn vor der Wäscheabgabe die Taschen der Berufskleidung oder die Flachwäsche kurz kontrolliert werden, um die Gegenstände zu entfernen. Mit dem Ziel, die Anzahl von Fremdgegenständen in der Wäsche zu verringern und damit eine einfachere und sichere Sortierung in der Wäscherei möglich zu machen, startet der Verband Textilpflege Schweiz VTS die Sensibilisierungs-Kampagne «Ihre Wäscherei sucht». Hotels, Spitäler, Alters- und Pflegeheime oder Industrieunternehmen können eine Auswahl von Plakaten mit verschiedenen Sujets ausdrucken. Diese werden dann als A4- oder A3-Plakate in den Garderoben oder bei der Wäsche-Abgabestelle aufgehängt. Die PDF-Dateien bzw. die Druckvorlagen gibt es laut VTS auch zum downloaden.

Warum lohnt sich eine Wäschekontrolle?

Für eine Wäschekontrolle gibt es viele Gründe, vor allem spart sie Zeit und Geld:

  • Firmeneigenes Material oder persönliche Gegenstände gehen nicht mehr verloren.
  • Die Wäsche kann einfacher und sicherer sortiert werden, die Verletzungsgefahr für Mitarbeiter sinkt.
  • Wäschereien bekommen keine Vertraulichkeitsproblem e, z.B. wenn Unterlagen in Taschen gefunden werden.
  • Das Image kann nicht durch Presseschlagzeilen wie "Spital entsorgt Spritzen nicht fachgerecht" gefährdet werden.
  • Das Risiko für defekte Textilien oder Anlagen sinkt.
  • Der administrative Aufwand für die Zuordnung von Gegenständen sowie das Ersetzen und Zurücksenden entfällt.
© rw-textilservice.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen