Nachrichten -

Kostenindex WIRTEX/DTV Gesamtkosten im Textilservice deutlich gestiegen

Der Kostenanstieg in der Textilservicebranche hat nach einer längeren Phase relativer Konstanz (2013 bis 2016) zuletzt deutlich an Dynamik gewonnen. Das zeigt ein von den Verbänden WIRTEX (Wirtschaftsverband Textil Service) und DTV (Deutscher Textilreinigungs-Verband) im August 2018 veröffentlichter Kostenindex. Im Vergleich zum Basisjahr 2010 lagen die Gesamtkosten des Textilservice Mitte 2018 um insgesamt 17 Indexpunkte höher. Allein im ersten Halbjahr 2018 stieg der Index um 2,2 Punkte. Im gesamten Jahr 2017 lag der Anstieg zudem ebenfalls bereits bei zwei Indexpunkten. Auffallend im Vergleich zu den Vorjahren ist, dass sich der Kostenanstieg durch sämtliche Kostenbereiche zieht. Besonders gewichtig ist der Anstieg des Personalkostenindex um zwei Prozentpunkte. Dabei wird die tatsächliche Dynamik noch unzureichend widergespiegelt, weil die Entwicklung der Tarife des Verbands Tarifpolitische Arbeitsgemeinschaft Textilreinigung (TATEX) sowie des Industrieverbandes Textil Service (intex) Grundlage des Index sind und nicht die tatsächlich gezahlten Löhne. Übertarifliche Zahlungen sind damit nicht erfasst. Die Energiekosten stiegen, vor allem bedingt durch höhere Heizölpreise, ebenfalls um drei Indexpunkte. Auch die Kosten für den Kraftstoff der Servicefahrzeuge nahmen zu. Darüber hinaus stiegen die Textilkosten in allen Positionen, besonders aber bei den Einfuhrpreisen für Berufsbekleidung.

Den Kostenindex für die Textilservicebranche veröffentlichen die Verbände WIRTEX und DTV halbjährlich. Ziel ist, für Unternehmen, aber auch Kunden, eine größtmögliche Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Kosten zu gewährleisten. Als Basis dienen einzelne Kostengruppen aus den Daten des Statistischen Bundesamtes.

www.dtv-bonn.de

www.wirtex.de

© rw-textilservice.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen