Verbände -

Netzwerk MaxTex: Führungswechsel im Vorstand

Das Netzwerk MaxTex hat gewählt – und zwar seinen Vorstand: Ralf Hellmann, Geschäftsführer von Dibella, folgt auf den bisherigen Vorsitzenden Hans-Peter Beck. Das Amt als stellvertretender Vorsitzender übernimmt Weitblick-Geschäftsführer Felix Blumenauer.

Neben der Aussprache der Mitglieder, Jahresberichten und dem Haushaltsplan stand auf der Agenda der ordentlichen MaxTex-Mitgliederversammlung die Vorstandswahl. Das Ergebnis der Vereinigung, die Textilhersteller, Konfektionäre, Rohstoffproduzenten, wissenschaftliche Institutionen und Start-ups umfasst, fiel einstimmig aus: Ralf Hellmann, Geschäftsführer von Dibella übernimmt das Amt von Hans-Peter Beck. Er gilt als Initiator und Wegbereiter der Vereinigung. Hellmann bekleidete das Amt bereits von 2014 bis 2016.

Hans-Peter Beck zum Ehrenmitglied von MaxTex ernannt

Seinem Vorgänger dankte Hellmann und ernannte ihn zum Ehrenmitglied. Beck gründete MaxTex 2014 mit und engagierte sich seitdem im Vorstand, seit 2017 als Vorsitzender. Bei der aktuellen Wahl im Juli 2021 trat Beck nicht wieder an.

Neu im Vorstand: Weitblick-Geschäftsführer

Felix Blumenauer

Als Stellvertreter und damit neu in den Vorstand gewählt wurde ebenso einstimmig Weitblick-Geschäftsführer Felix Blumenauer. Das Unternehmen, ansässig im hessischen Kleinostheim, produziert Workwear und verfolgt nach eigenen Angaben seit einigen Jahren eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie. In seiner neuen Funktion als stellvertretender Vorstandsvorsitzender von MaxTex hat sich Blumenauer einige Ziele gesetzt: " Ich möchte noch mehr Unternehmen davon überzeugen, wie lohnenswert die Durchsetzung nachhaltigen Handelns entlang der Wertschöpfungskette ist - zum Wohle der Beschäftigten, der Umwelt und vor allem der kommenden Generationen."

Weitere Mitglieder des MaxTex-Vorstands

Susanne Carls von Lenzing, Weltmarktführer im Bereich holzbasierter Textilfasern, und Stefan Kunst, Geschäftsführer der Weberei Wenzel & Hoos, wurden in ihrem Vorstandsamt einstimmig bestätigt. Julian Schütz von der Hessnatur Stiftung und Vorstandsmitglied seit 2019, stand in diesem Jahr noch nicht zur Wahl. Auf das Führungsquintett warten zahlreiche Aufgaben – etwa der Ausbau des Netzwerks und die Weiterentwicklung der erst in diesem Jahr gegründeten MaxTex-Academy.

MaxTex-Academy überschreitet 1.000er-Marke

Mehr als 1.000 Teilnehmende aus 260 Unternehmen. Das ist die Bilanz der ersten Schulungsoffensive der im Januar 2021 gegründeten "Academy for Sustainable Textiles" von MaxTex. Die Themen der Kurse deckten ein Spektrum von ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit über einen gesamtunternehmerischen Ansatz bis hin zu Materialkunde sowie Labels und Standards ab. Stark nachgefragt waren dem Veranstalter zufolge außerdem Inhalte wie die richtige Kommunikation nachhaltigen Handelns oder die Herausforderungen durch das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz.

Eigenen Umfragen zufolge zeigten sich Teilnehmende sehr zufrieden über die Qualität und Kompetenz der Referierenden, die vermittelten Inhalte und die angewandte Methodik der verschiedenen Onlineformate, so die Akademie.

Rolf Heimann, Mitglied im Academy-Beirat und Vorstand der Hessnatur Stiftung, ist sich sicher: "Wir haben mit dem Start der Academy genau den richtigen Zeitpunkt getroffen." Nicht zuletzt durch die Corona-Krise würden sich Unternehmen zunehmend ihrer Verantwortung und Aufgaben in Sachen Nachhaltigkeit bewusst. Viele suchten jetzt nach Lösungen. Nach einer Sommerpause soll das Angebot um neue Themen und Facetten erweitert werden.

Geplant: Präsenztagung für MaxTex-Mitglieder im Oktober

Auf Wunsch vieler Mitglieder plant die Vereinigung eine Präsenz-Mitgliedertagung vom 20. und 21. Oktober 2021 in Kerenzerberg, Schweiz. Die Veranstaltung bietet Teilnehmenden ein Programm im Rahmen des "Zukunftsforums Nachhaltige Textilien" von ecos.

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen