RWin Award -

RWin 2014 Sonderpreis für DTV-Verbandszertifizierung

Zertifizierungen im Qualitäts-, Hygiene- oder Umweltmanagement werden für Textilpflegebetriebe immer wichtiger. Um dies den Betrieben einfacher zu machen, hat der Deutsche Textilreinigungs-Verband (DTV) vor einigen Jahren die DTV-Verbandszertifizierung eingeführt und diese stetig erweitert. Für dieses Konzept wurde der Verband nun mit dem „RWin 2014" als Sonderpreis für ein Verbandsprojekt ausgezeichnet.

Qualitätsmanagement – ein Begriff, der es regelmäßig zum Wort des Jahres schaffen würde, so oft wird er im Zusammenhang mit Unternehmen verwendet. Für die Betriebe in der Textilpflegebranche ist Qualitätsmanagement tatsächlich ein zentrales Thema, möchten sie Neukunden gewinnen oder Stammkunden halten, egal ob gewerbliche oder private. Doch es gibt unzählige verschiedene Zertifikate von unzähligen Instituten, jedes davon ist relativ teuer und mit viel Organisation und Bürokratie verbunden.

Um es den Betrieben einfacher zu machen, hat der Deutsche Textilreinigungs-Verband die DTV-Verbandszertifizierung ins Leben gerufen. Neben einer Zertifizierung für das Qualitätsmanagement gibt es im Branchenverbund flexibel integrierbare Managementmodule, etwa zur Arbeitssicherheit, zum Umweltmanagement oder – ganz neu – auch zum Hygienemanagement. Der offene, modulare Aufbau soll den Betrieben eine am tatsächlichen Bedarf orientierte Erweiterung des QM-Systems ermöglichen.

Außerdem hat diese sogenannte Matrixzertifizierung den Vorteil, dass nicht jedes einzelne Unternehmen sich einem zeit- und kostenintensiven Zertifizierungsprozess mit wiederholten Überwachungsaudits unterziehen muss. Die Prüfung erfolgt stichprobenartig und regelmäßig bei ausgewählten Mitgliedsbetrieben. Durch dieses Verfahren verteilen sich die Kosten gleichmäßig auf die teilnehmenden Betriebe – im Vergleich zu einer Einzelzertifizierung eine gewaltige Einsparung.

Unkomplizierte Einbindung in den laufenden Betrieb

Ziel des Verbands war es, seinen Mitgliedern eine unkomplizierte Einbindung der Managementsysteme in den laufenden Betrieb zu ermöglichen. Neben der Beratung der Betriebe unterstützt sie der DTV u.a. auch beim Beantragen finanzieller Förderung durch Bund und Länder, beim Auswerten der Ergebnisse oder beim Marketing. Die Teilnehmer der DTV-Zertifizierung profitieren auch vom gegenseitigen Austausch bei Workshops oder bei Ausschusstreffen, die zur Verbandszertifizierung gehören.

Mittlerweile sind es 40 Wäscherei-, Textilpflege- und Textilserviceunternehmen, die sich unter dem Dach der Matrixzentrale im DTV zusammengeschlossen haben. Los ging es 2008 mit 14 Pilotbetrieben. Dabei reicht die Betriebsgröße von kleinen Unternehmen mit zehn Mitarbeitern bis zu Unternehmen mit mehr als 500 Angestellten – man sieht: Die Verbandszertifizierung eignet sich für Textilpflegebetriebe verschiedenster Größe. Und auch die DTV-Zentrale in Bonn geht mit gutem Beispiel voran und ist selbst zertifiziert. Unterstützt wird der DTV bei der Umsetzung des Managementsystems von der Intrasys Beratungsgesellschaft für Unternehmensorganisation aus Altdorf. Geschäftsführer Klaus Eder und sein Team stehen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Und so wird das System auch zukünftig weiterentwickelt und ergänzt.

Auszeichnung für nutzwertiges Verbandsangebot

Durch die Verbandszertifizierung bietet der DTV den teilnehmenden Betrieben Flexibilität und Sicherheit – nicht nur Qualität wird garantiert, auch ein Imagegewinn geht damit einher. Ein Ansatz, der aus Sicht der internationalen „RWin“-Jury auszeichnungswürdig ist. Das Modell biete den Mitgliedsbetrieben einen echten Mehrwert, urteilten die Branchenexperten. Gerade in Zeiten, in denen Zertifizierungen und Qualitätsnachweise für die Betriebe immer wichtiger werden, sei die Verbandszertifizierung ein nutzwertiges Angebot für Unternehmen der Textilpflegebranche, um zu zeigen, was sie leisten können.

Am 8. November 2014 erhielt der DTV im Rahmen der diesjährigen DTV-Mitgliederversammlung den "RWin" als Sonderpreis für ein Verbandsprojekt. Die federführende Kraft des DTV hinter der Matrixzertifizierung, Heike Fritsche, nahm den Preis von Elena Schönhaar, leitende Redakteurin von RWTextilservice, entgegen. Auch DTV-Präsident Friedrich Eberhard gratulierte Heike Fritsche zu dem erfolgreichen Projekt und freute sich über die Auszeichnung für den DTV.

Weitere Infos zur Verbandszertifizierung gibt es auf der Website des DTV .

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen