Verbände -

Bundestreffen der Textilreiniger, Wäscher und Färber 2016 Textilreiniger Bundesinnung Österreich tagte

Am 7. und 8. Oktober 2016 fand das Bundestreffen der österreichischen Textilreiniger, Wäscher und Färber in Bad Leonfelden, Oberösterreich, statt. Themenschwerpunkte waren die Kostenrechnung und Keimreduktion in der Textilreinigung. Auch über die wirtschaftliche Situation wurde berichtet.

Der Bundesinnungsmeister der Textilreiniger, Wäscher und Färber, Walter Imp, begrüßte die Teilnehmer im Oktober zum Bundestreffen 2016 der österreichischen Textilreinigerbranche.

Walter Imp berichtete, dass die Innung mit der wirtschaftlichen Entwicklung der Textilreiniger, Wäscher und Färber in Österreich zufrieden sei und zuversichtlich in die Zukunft schaue.

Auf dem Programm des Bundesinnungstreffens 2016 standen auch Fachvorträge:

  • Kostenrechnung: Unter dem Titel "scharf kalkulieren, mehr verdienen", berichtete Stefanie Schreiner, Steuerberaterin der Steuer- und Unternehmensberatung Raml aus Linz, wie wichtig die stimmige Kostenrechnung für Betriebe ist. Die Steuerberaterin stellte die Grundsatzfrage der Kostenrechnung: "Welche Daten möchte ich aus meiner Kostenrechnung haben, damit ich meine unternehmerischen Schlüsse daraus ziehen kann?" Wichtige, für den Unternehmenserfolg relevante Fragen könnten dabei geklärt werden, zum Beispiel, ob eine bestimmte Filiale Sinn mache.
  • Finanzamt: Heinz Achhorner, Außenprüfer am Finanzamt Linz, beantwortete den Teilnehmern Wissenswertes über die Arbeit der Finanzbehörde, beispielsweise, nach welchen Kriterien die Behörde Betriebe für die Überprüfung auswählt. Der Außenprüfer zählte auf, dass entweder ein Zufallsgenerator das Unternehmen auswähle oder dieses aufgrund des Zeitraums der vorigen Prüfung an der Reihe sei. Ebenso könne aber auch eine Einzelauswahl vorgenommen werden. Etwa dann, wenn Anzeigen vorlägen oder Prüfungsfeststellungen aus vorangegangenen Verfahren vorhanden seien.
  • Keimreduktion: Über die Hygiene in der Textilreinigung und wie Keime reduziert werden können berichtete Frank Ziermann, Geschäftsführer von Böwe Textile Cleaning aus dem badischen Sasbach. Der Referent sieht "die Kombination verschiedener Waffen" als besonders erfolgsversprechend an. Darunter verstehe er folgende Maßnahmen: Für Schmutz anfällige Bereiche in der Textilreinigungsmaschine könnten mit einer galvanischen Ionenbeschichtung ausgestattet werden. Ein Ozongenerator reduziere ebenfalls die Keimbelastung. In Flüssigkeiten vorkommende Keime könnten durch UV-C-Strahlung abgetötet werden. Auch durch Sprüdesinfektion mit einem nicht brennbaren Desinfektionsmittel könnte eine Kreimreduktion erreicht werden.

Ziel des Bundestreffens der österreichischen Textilreiniger, Wäscher und Färber war eine Themenauswahl, die sowohl den kleineren als auch größeren Betrieben praktische Informationen für den Unternehmenserfolg bieten sollten.

Auf der Webseite der Wirtschaftskammer Österreich finden Sie einen Rückblick auf das Bundestreffen.

© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen