Nachrichten -

Puschendorf Textilservice Übernahme der insolventen MTR

Bei MTR hatte Insolvenzverwalter Bähr seit 1. März 2017 den Geschäftsbetrieb fortgeführt. Um das Unternehmen nachhaltig – am Hauptstandort Riesa – zu stabilisieren, wurde die Niederlassung in Niesky Anfang März 2017 geschlossen, so Bähr. Davon betroffen waren 23 Mitarbeiter. Das Gebäude und die Wäschereitechnik im Gewerbegebiet Niesky konnte der Insolvenzverwalter Ende April 2017 an das Martinshof Rothenburg Diakoniewerk verkaufen. Parallel dazu hatte Bähr den Investorenprozess vorangetrieben. „Der erfolgreiche Abschluss der Verhandlungen mit dem Investor zeigt, dass sich unser Sanierungskurs und der große Einsatz aller Beteiligten in den letzten Monaten ausgezahlt haben. Vor allem die Kunden haben MTR weiterhin die Treue gehalten und wollen mit dem Unternehmen weiter langfristig zusammenarbeiten“, so der Verwalter. „Besonders dankbar bin ich aber auch für die große Unterstützung der Belegschaft.“ In Riesa sollen 150 Arbeitsplätze erhalten bleiben. Für 18 MTR-Mitarbeiter, die nicht vom Investor übernommen wurden, hat der Insolvenz­verwalter eine Transfergesellschaft eingerichtet. Dort werden sie für bis zu neun Monate weiterbeschäftigt.

Infos: www.puschendorf-textilservice.net

Unterbeiträge zu diesem Artikel
© rw-textilservice.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen