Informationsplattform "Klasse Wäsche" "Inhouse-Wäscherei des Jahres" gesucht

Ob in Gastronomie, Hotel, Krankenhaus oder Pflegeeinrichtung: Inhouse-Wäschereien können jetzt an einem Wettbewerb von "Klasse Wäsche" teilnehmen. Zu gewinnen gibt es nicht nur eine Auszeichnung als "Inhouse-Wäscherei des Jahres".

Inhouse-Wäschereien können sich bei "Klasse Wäsche" für eine Auszeichnung bewerben. - © Klasse Wäsche/Miele

Die Informationsplattform "Klasse Wäsche" hat den Wettbewerb „Inhouse-Wäscherei des Jahres” ins Leben gerufen. Hier können sich Betreiber aus der Hotellerie, Gastronomie und Pflege um einen Preis bewerben. Ausgezeichnet wird jeweils eine Wäscherei in der Hotellerie/Gastronomie und in der Pflege. Neben einer Auszeichnung übernimmt „Klasse Wäsche“ in dem Gewinner-Unternehmen die Erstzertifizierung für das "Klasse Wäsche"- Gütesiegel im Rahmen eines Audits durch das OETI – Institut für Oekologie, Technik und Innovation in Höhe von 2.500 Euro, sofern alle damit verbundenen Auflagen erfüllt sind.

Teilnahmeschluss ist der 30. November 2022.

Um sich für die Auszeichnung zu bewerben, sollte der Betrieb mindestens 50 Prozent seiner Wäsche im eigenen Haus waschen. Bei diesem Wettbewerb komme es nicht nur auf die Menge der Wäsche allgemein an, sondern auf das Gesamtkonzept und die Zufriedenheit der Kunden.

Für die Vorreiterrolle danken

"Seit der Gründung von Klasse Wäsche vor über 10 Jahren dreht sich alles um den achtsamen Umgang mit Textilien. Unsere Überzeugung ist, dass die Qualität der Wäsche zwar an erster Stelle steht, jedoch der Waschvorgang in seiner Gesamtheit betrachtet werden muss. Schnell war klar, dass die hauseigene Wäscherei Betrieben aus der Gastronomie, Hotellerie und Pflege es ermöglicht, sich ihrer sozialen sowie ökologischen Verantwortung zu stellen und ihren Betrieb nachhaltig und zukunftsfähig auszurichten", so Markus Wendlinger, Sprecher von "Klasse Wäsche". Genau diese Betriebe, die bereits im Haus waschen, suche man und wolle ihnen für ihre Vorreiterrolle danken. "Dabei interessiert uns vor allem, wie der Betrieb für die optimale Wäschequalität sorgt und wie die Prozessabläufe strukturiert sind", ergänzt Wendlinger.

Die Wäscherei sollte sich daher in einem gerne auch per Handy produzierten Video vorstellen. Eine Führung durch die hauseigene Wäscherei helfe zum Beispiel dabei, einen Einblick in den Betrieb zu erhalten. Zudem sollten Bewerber darauf eingehen, wie ihre internen Abläufe strukturiert sind und mit welchen Mitteln das Unternehmen für die optimale Qualität der Wäsche sorgt. Interessant, ob eventuell auch soziale Aspekte in der hauseigenen Wäscherei geboten werden. Schafft der Betrieb beispielsweise inklusive Arbeitsplätze oder engagiert er sich für den Umweltschutz durch das Waschen mit nachhaltigen Waschmitteln und/oder grüner Energie?

Das Bewerbungsvideo kann auf Youtube, Twitter oder LinkedIn hochgeladen werden. Wichtig: In der Videobeschreibung "Klasse Wäsche" markieren (@Klasse Wäsche) und mit den drei Hashtags versehen: #KlasseWäsche #Inhouse2022 #Bewerbung

Weitere Infos über info@klassewaesche.com