Österreich -

Österreichische Textilreiniger, Wäscher und Färber diskutieren in Wien Bundestreffen 2018: Mode braucht Pflege - auch in Zukunft

"Mode braucht Pflege" - das war das Motto des Bundestreffens 2018, das vom Wiener Berufszweig der Textilreiniger, Wäscher und Färber organisiert wurde. Teilnehmer aus Österreich und darüber hinaus trafen sich vom 9. bis 10. November 2018 in Wien. Sie diskutierten über Themen wie Aus- und Weiterbildung von Fachkräften, neue Technologien und den Stellenwert der Textilpflege.

Mit einem munteren Galaabend begann das Bundestreffen der österreichischen Textilreiniger, Wäscher und Färber 2018 in Wien am Freitagabend, dem 9. November 2018. Eröffnet wurde die Tagung am folgenden Tag durch Landesinnungsmeister-Stv. Franz Lang und Landesinnungsmeisterin (LIM) Patrizia Markus der Landesinnung Mode und Bekleidungstechnik Wien.

Markus unterstrich in ihrer Eröffnungsrede v.a. die Wichtigkeit und die Chance eines intensiven Erfahrungsaustausches mit Kollegen aus Österreich sowie Referenten aus Deutschland und der Schweiz. Dies betonte sie auch in der Podiumsdiskussion zum Thema "Braucht Mode auch in Zukunft noch Pflege?", in der Textilreiniger und Modeschaffende über den Stellenwert der Textilpflege diskutieren.

Walter Imp mit goldener Ehrennadel ausgezeichnet

Nach seiner Begrüßung wurde der Bundesinnungsmeister (BIM) der österreichischen Textilreiniger, Wäscher und Färber, KommR Walter Imp, vom LIM der Textilreiniger Oberösterreichs, KommR Kuno Graßner, überrascht: Dieser hielt eine Laudatio auf KommR Imps bedeutendes Wirken und Arbeiten für die Textilreinigerbranche und überreichte ihm dafür die goldene Ehrennadel. Dies ist die höchste Auszeichnung der österreichischen Wirtschaft. Überwältig vom großem Applaus bedankte sich KommR Imp bei allen Kollegen.

Am Vormittag referierte Branchenexperten Jürgen Tagge von der Europäischen Forschungsvereinigung innovativer Textilpflegebetriebe zu dem Thema „Anregungen, die die Qualität der (Vor-) Detachur kostenneutral verbessern“. KommR Ing. Mag. Georg Toifl (ehemaliger Präsident des Dachverbandes UEAPME) sprach darüber, wie weit die RFT-Technik in Textilpflegebetrieben Verbesserungen bringen kann. Urs Huechting von Jumag Dampferzeuger und Ing. Günter Rohrer, Generalimporteur Jumag-Schnelldampferzeuger, referierten über die Möglichkeiten der Energieeinsparung in der Dampferzeugung.

Österreichische Textilpfleger konnten viele Anregungen mitnehmen

Nach der Mittagspause berichte LIM-Stv. Franz Lang mit Unterstützung der jungen Textilreinger Franz Lang jun. sowie Gabriele Steiner über die Zukunft der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Textilreinigung. Im Anschluss sprach Kristina Venckute von der Firma ECOLAB über das Forschungsthema „Schutz der Textilien vor unentfernbaren Verfleckungen“. Viele Anregungen wurden aufgezeigt und neue Ideen eingebracht.

Spannende Eindrücke zur Veranstaltung in Wort und Bild finden Sie auf der Webseite der Landesinnung Wien der Mode und Bekleidungstechnik oder der Webseite der österreichischen Textilreinger, Wäscher und Färber. Einen ausführlichen Bericht über das Bundestreffen 2018 gibt es in der Dezemberausgabe 2018 sowie Januarausgabe 2019 der R+WTextilservice.

© rw-textilservice.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen